1048464

Motorola Xoom verkauft sich besser als erwartet

29.04.2011 | 07:21 Uhr |

Motorola hat im ersten Monat nach Verkaufsstart seines Android-Tablets Xoom 250.000 Geräte verkauft, erklärte der Hersteller im Rahmen seiner Bilanzpressekonferenz

Motorola Xoom
Vergrößern Motorola Xoom

Damit gingen weit mehr von den mit Android Honeycomb laufenden iPad-Konkurrenten über die Ladentische, als dies Experten prognostiziert hatten. Die meisten Rechnungen bewegten sich im Bereich von 100.000 Stück, einige Skeptiker hatten gar mit nur 25.000 Verkäufen spekuliert. Im Vergleich zu den Verkaufszahlen des iPad sind eine Viertelmillion Geräte aber immer noch wenig. Im gesamten Jahr will Motorola 1,5 bis 2 Millionen Tablets verkaufen, Apple hatte allein im März-Quartal 4,1 Millionen iPads verkauft. Neben dem Xoom will Motorola auch weitere Modelle mit anderen Formfaktoren auf den Markt loslassen.

Wie viele Smartphones der Marke Arix Motorola verkauft hat, ließ der Konzern offen und nannte lediglich die Gesamtzahl von 9,3 Millionen verkauften Mobilgeräten, darunter 4,1 Millionen Smartphones. Mit der nächsten Mobilfunkgeneration LTE hat Motorola noch Probleme, Software verzögere die Einführung des LTE-Smartphones Bionics, auch die LTE-Version des Xoom werde nun später kommen. Motorola spricht dabei von "Sommer", der bis in den September dauern könnte.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1048464