1042649

Samsung will 600.000 Galaxy-Tabs verkauft haben

24.11.2010 | 07:59 Uhr |

iPad-Killer, wozu braucht es einen iPad-Killer? Die meisten Tablets mit dem Anspruch, Apple den selbst definierten Markt streitig zu machen, sind bereits gescheitert oder stehen kurz davor.

Samsung Galaxy
Vergrößern Samsung Galaxy

Als ernsthaften Konkurrenten sehen Experten jedoch das Galaxy-Tab von Samsung an - wohl weil das 7-Zoll-Gerät das iPad weniger kopiert, sodern mit einem anderen Ansatz Käufer streitig machen könnte. Der koreanische Hersteller Samsung jedenfalls zeigt sich mit dem Marktstart des Gerätes, das seit Mitte Oktober in einigen europäischen Ländern und seit November in den USA erhältlich ist, durchaus zufrieden. Nach eigenen Angaben hat der Konzern bisher 600.000 Geräte weltweit verkauft, bis Ende des Jahres sollte die angestrebte Million erreicht sein. Gegenüber den 7,5 Millionen iPads ist das gar nicht mal so schlecht - so manch selbst ernannter "iPad-Killer" kann davon nur träumen.

Die Vorteile des Galaxy Tab gegenüber dem iPad liegen derzeit vor allem in den beiden Kameras, die Videokonferenzen mit dem Tablet erlauben. Auch ist in den USA das Galxy Tab nicht nur für das 3G-Netz von AT&T und T-Mobile zu haben, sondern auch in einer Version für das CDMA-Netz von Verizon und Sprint. Und wer’s unbedingt braucht, bekommt mit dem Galaxy-Tab auch Flash-Inhalte geladen. Das Potential hat das Android-Brett womöglich noch nicht komplett ausgespielt, erst in Kürze soll eine Version nur mit WLAN-Unterstützung kommen. Und da Apple nicht an den 7-Zoll-Formfaktor glaubt, könnte das Galaxy Tab es sich in seiner Nische komfortable einrichten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1042649