1038732

Nachfrage nach Tablets stärker als nach anderen Computern

23.08.2010 | 06:47 Uhr |

Eine Studie von Forrester wertete die Kaufpläne von knapp 4.000 Online-Kunden aus: Die meisten wollen einen Tablet-PC und alle in dieser Kundengruppe ein iPad. Die Analysten sprechen von "Apple-Manie", da nur zehn Prozent der Tablet-Kunden jemals von Konkurrenten zum iPad gehört haben.

Das Tablet ist derzeit beliebter als jede andere Computer-Kategorie. Electronista beruft sich auf eine Studie des Marktforschungsinstitut Forrester , die am letzten Donnerstag veröffentlicht wurde. Laut einer Umfrage unter Online-Kunden planen 14 Prozent sich in den nächsten zwölf Monaten ein iPad oder ähnlichen Tablet-Computer zuzulegen, während nur acht Prozent ein Netbook kaufen wollen. Nur vier Prozent greifen zum Desktop-Computer, elf Prozent zu einem elektronischen Lesegerät wie Kindle und 13 Prozent zu einem Notebook.

Im direkten Vergleich dieser Kategorien ist der Tablet-PC das Gerät mit der höchsten Zuwachsrate, da von den Befragten nur 1,9 Prozent bereits ein Tablet besitzen. Die Netbook-Kunden hatten alle bereits ein Netbook und suchten alle nach einem Ersatz, keinem Upgrade.

In der Umfrage war Apples iPad für alle Tablet-Kunden die erste Wahl. Nur zehn Prozent der Befragten wussten, dass auch andere Tablets existieren, aber die Kunden konnten entweder keinen iPad-Konkurrenten nennen oder listeten weitgehend unbekannte Außenseiter wie Archos 7 oder Joojoo, oder Modelle, die noch nicht auf dem Markt verfügbar sind, wie HP Slate .

Alle iPad-Kunden besitzen bereits weitere Computer: im Schnitt sind es in der Kundengruppe 3,6 Geräte. Im Vergleich dazu besitzt der Rest der Umfragegruppe lediglich im Schnitt drei Computer. 24 Prozent aller iPad-Kunden besitzen übrigens bereits ein Netbook, während ansonsten nur sechs Prozent eins haben. Auch außerhalb der Computer-Kategorien liegen die iPad-Kunden als Technologie-Kunden vorne: 69 Prozent von ihnen haben auch eine moderne Spielkonsole zu Hause, während ansonsten USA-weit nur 37 Prozent da mithalten können. Wenig überraschend war, dass nach der Studie die iPad-Kunden mit dreifach höherer Wahrscheinlichkeit bereits ein iPhone oder einen Mac besitzen; überraschender hingegen ist, dass 73 Prozent auch Windows-Systeme einsetzen.

Die Analysten von Forrester bezeichnen die Studie als Ausdruck der "Apple-Manie": Das iPad bildet im Bewusstsein der Kunden eine eigene Kategorie, während es bereits seit einem Jahrzehnt Tablet-PC unter Windows gibt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1038732