1613619

Tarife für das iPad Mini in der Übersicht

25.10.2012 | 13:12 Uhr |

Das neue Gerät von Apple gibt es auch als LTE-Variante - allerdings zu teuren Tarifen. Hier finden Sie eine Übersicht über alle Preise und Konditionen. Neu ist zudem, dass ein Hersteller die Nano-SIM erstmals in einem Tablet einsetzt. Diese Option bieten nicht alle Dienstleister.

Das Mobilfunk-Modell des iPad Mini ist nur 7,2 Millimeter dick und rund 300 Gramm schwer. Zwar kann man das kleine Tablet nicht mehr wie ein iPhone in eine Jeans-Tasche stecken, doch in eine handelsübliche Jackentasche passt es allemal. So würde es kaum verwundern, wenn sich viele der Neukunden für die Mobilfunk-Version des iPad Mini entscheiden werden, um immer und überall online zu sein. Apple verlangt für das Modell mit Funk-Chip 130 Euro mehr im Vergleich zum Einstiegsmodell, das nur mit Wi-Fi-Modul ausgestattet ist (459 Euro gegenüber 329 Euro).

Die versprochene LTE-Geschwindigkeit ist in Deutschland nur mit den mobilen Tarifen der Telekom möglich. Dies liegt an unterschiedlichen Frequenzbändern, die die deutschen Anbieter für ihre Hochgeschwindigkeitsnetze nutzen. Die Deutsche Telekom bietet LTE auf dem Frequenzband von 1800 MHz an, die der eingebaute Chip im iPad Mini und im iPad 4 auch unterstützt. Vodafone und O2 nutzen die Frequenz von 800 MHz, für die der Funk-Chip beider Modelle nicht ausgelegt ist.
Das iPad Mini lässt Apple ab dem 26. Oktober vorbestellen, am 2. November können die Kunden das kleine iPad direkt in einem Apple Store kaufen. Auf das Funk-Modell des iPad Minis muss man noch länger warten: Laut aktualisierten Angaben im Apple Online Store ist das Wi-Fi + Cellular Modell ab Ende November verfügbar.

Dabei muss man beachten, dass der Hersteller genau so wie beim größeren iPad und iPhone zwei Modelle mit unterschiedlich getakteten LTE-Chips produziert. Das liegt daran, dass in den USA beide Mobilfunknetze – GSM sowie CDMA – verfügbar sind. Die in den USA gekauften CDMA-Modelle werden in Deutschland nicht funktionieren. Eine Übersicht der Länder mit dem LTE-Netz und Mobilfunkanbieter mit entsprechenden Tarifen bietet Apple auf seiner LTE-Seite .

 
Noch eine Neuerung, die bei der Tarif-Entscheidung eine wesentliche Rolle spielen soll, ist die Nano-Sim-Karte, die im iPad Mini wie auch im iPhone 5 Verwendung findet. Manche Anbieter haben eine Bestelloption für die Nano-Sim direkt bei der Tarifauswahl, bei Congstar beispielsweise kann man das Surf-Paket mit einer Mikro-Sim bestellen und per E-Mail oder telefonisch eine Nano-Sim dazu. Die Deutsche Telekom bietet zwar eine Tarif-Reihe Mobile Data und CombiCard Mobile Data für das iPad, eine LTE-Geschwindigkeit ist nur bei der teuersten Option Mobile Data XL (70 Euro Monatsgrundpreis) verfügbar. Zum Vergleich – der billigste Datentarif Mobile Data S (20 Euro Monatsgrundpreis) bietet nur bis zu 3,6 MBit/s im Download und 0,7 MBit/s im Upload. Eine zubuchbare Option des Anbieters "Speed Option LTE" (10 Euro pro Monat) kann man nur mit einem iPhone-5-Tarif bestellen. Die Nutzer, die sich für einen LTE-Tarif der Telekom entscheiden, müssen dazu die Verfügbarkeit des Hochgeschwindigkeitsnetzes an ihrem Standort prüfen. Derzeit kann man nur in einigen Großstädten ( München, Stuttgart, Bremen, Hannover, Erfurt, Dresden, Berlin, Hamburg und Kiel ) mit 100 Mbit/s surfen.

Noch ist nicht bei allen Anbietern die Nachricht angekommen, dass bei einem iPad-Datentarif eine Nano-Sim verfügbar sein muss. So wird Vodafone nach Aussage einer Kundenberaterin die entsprechenden Tarife um eine Nano-Sim-Option erst ab Mitte November aktualisieren. Bei Base kann man einen Datentarif direkt mit einer Nano-Sim auswählen. Der Billiganbieter Simyo hat auch Optionen fürs mobile Surfen „Flat Internet“ , derzeit kann man keine Nano-Sim auf Grund großer Nachfrage bestellen. Voraussichtlich ab November kann man dort eine Nano-Sim beziehen.1 & 1 wird seine Tablet-Tarife auch ab November um die Nano-Sim-Option erweitern.

Die nachfolgende Tabelle hat kein Anspruch auf Vollständigkeit. Wir haben die Anbieter aufgeführt, die die kleine Nano-Sim mit den Datentarifen anbieten. Als Ausgangspunkt für den Vergleich haben wir den Tarif für Gelegenheitsnutzer (1 GB pro Monat) bei jedem Anbieter aufgeführt. Bei O2 Go sind die Durchschnittspreise pro Monat bei der Mindestlaufzeit von 24 Monaten berechnet, da der Provider den Preis nach 12 Monaten Laufzeit erhöht.

Anbieter

Telekom    

O2  

Base

Congstar

1 & 1

Tarif

Mobile Data S

Mobile Data XL

CombiCard Mobile Data S

O2 Go Flat M

Flat XXL

Internet Flat L

Surf Flat 1000

Tablet-Flat

Monatlicher
Grundpreis

19,95

69,95

14,95

14,24

 42,74

15

12,99

9,99

Mindest-
vertraglaufzeit

24

24

24

ohne

ohne

ohne

24

24

Bereitstel-
lungspreis

29,95

29,95

29,95

29,99

29,99

ohne

ohne

ohne

LTE

 

inklusive

 

 

 

 

 

 

Download

3,6 Mbit/s

100 Mbit/s

3,6 Mbit/s

3,6 Mbit/s

50 Mbit/s

7,2 Mbit/s

7,2 Mbit/s

7,2 Mbit/s

Upload

0,7 Mbit/s

10 Mbit/s

0,7 Mbit/s

k. A.

k. A.

k. A

k. A.

k. A

Bandbreiten-
beschränkung pro Monat

1 GB

30 GB

1 GB

1 GB

10 GB

1 GB

1 GB

1 GB

Hotspot Flat

nein

inklusive

nein

nein

nein

nein

nein

nein

VoIP

nein

inklusive

nein

nein

nein

nein

nein

nein

Nano-Sim

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

Anmerkung

 

 

Zubuchbar zu einem bestehenden Mobilfunk-Vertrag mit einer Midest-laufzeit von 24 Monaten und einem Mindest-grundpreis von 29,95 EUR oder einem bestehenden Festnetz-Vertrag (Call & Surf Comfort).

Bereitstel-
lungsgebühr entfällt bei der Bestellung bis 31.10

Bereitstel-lungsgebühr entfällt bei der Bestellung bis 31.10

Nach Vertragabschluss beim Kunden-Service extra bestellen

 Nano-Sim ab November verfügbar

0 Kommentare zu diesem Artikel
1613619