1614209

Fünf Gründe für das iPad Mini

25.10.2012 | 15:52 Uhr |

Zu teuer, niedrige Auflösung, kein Passbook – viele Gründe sprechen gegen das iPad Mini. Hier sind fünf Faktoren, die das Mini-Tablet von der Konkurrenz abheben.

Nachdem Marketingchef Phil Schiller am 23. Oktober 2012 das iPad Mini präsentiert hat , rauschte der Kurs Apple-Aktie in die Tiefe. Viele räumen dem iPad Mini nur geringe Erfolgsaussichten ein. Die Gründe: Zu hoher Preis, fehlendes Retina-Display und die Gutscheinverwaltung über die Passbook-App funktioniert ebenfalls nicht. Dabei würde sich das handliche Format des iPad Mini gut zum Einchecken am Flughafen oder für die Verwaltung von Bordkarten eignen. Mit der Auflösung von 1024 x 768 Pixeln hat Apple außerdem die Auflösung des iPad 2 beibehalten und setzt beim Mini-Tablet nicht auf ein Retina-Display. Das dürfte für viele Käufer ein Grund sein, zur preiswerteren Konkurrenz zu wechseln: Sowohl das Google Nexus 7 als auch das Amazon Kindle Fire HD bieten eine Auflösung von 1280 x 800 Pixeln.

iPad Mini und sein Konkurrenzumfeld

Doch im Falle des iPad Mini wäre eine höhere Auflösung nicht die beste Wahl gewesen. Und was den Preis angeht, ist Apple keinesfalls Spitzenreiter. Zwar sind Konkurrenten wie das Google Nexus 7 und das Amazon Kindle Fire HD mit 199 Euro preiswerter als das iPad Mini, das in der billigsten Variante für 329 Euro angeboten wird. Doch es gibt Mini-Tablets, die noch teurer sind: Das Samsung Galaxy Tab 2 7.0 kostet 489 Euro und das Toshiba AT 270, das ähnlich wie das iPad Mini mit einem 7,7-Zoll-Display und 32 GB Speicher ausgestattet ist, schlägt mit 549 Euro zu Buche. Das iPad Mini mit 32 GB (Wi-Fi) kostet hingegen 429 Euro.

Kommentar: Warum das iPad Mini kein Flop wird

Apple ist Marktführer bei den 10-Zoll-Tablets. Mit dem kleineren iPad will Apple wohl nun die Marktlücke schließen und den Wettbewerb nicht ausschließlich Google und Amazon überlassen. Wie Phil Schiller in seiner Keynote betonte, will Apple künftig in den Bildungssektor vordringen. In Deutschland dürfte das schwierig werden, weil der Gebrauch technischer Geräte im deutschen Schulsystem strikt reglementiert ist und es wohl nicht so aussieht, als würden die Schulbuchverlage künftig von Print auf Apps umsteigen. In den USA und in anderen Ländern sehen die Chancen, dass sich das iPad Mini im Bildungswesen durchsetzen wird, besser aus. In den USA ist zudem die Auswahl an Mini-Tablets größer. So gibt es dort beispielsweise auch ein Kindle Fire HD mit einem 8.9-Zoll-Display.
 
Wie Schiller bei seiner Keynote sagte, wird das iPad Mini ein digitaler Notizblock mit Internetfunktion sein. Filme anzuschauen macht auf dem iPad Mini hingegen wenig Spaß. Wer Home-Entertainment sucht, wird weiterhin zum 10-Zoll iPad greifen. Deshalb werden  die 10-Zoll-iPads auch kaum eine Konkurrenz zum iPad Mini sein, sondern eher der iPod Touch. Zum Musikhören ist dieser zu teuer und das größere Display des iPad Mini bietet ein größeres Surfvergnügen.  

Wir haben fünf Gründe aufgelistet, die für das iPad Mini sprechen:

1.Das Gewicht

Im Vergleich zur Konkurrenz ist das iPad Mini unschlagbar leicht. An die 308 Gramm kommt kein anderes Tablet ran. Das Amazon Kindle Fire HD ist mit seinen 395 Gramm fast um 100 Gramm schwerer als das iPad Mini. Das Nexus 7 wiegt 334 Gramm und das Samsung Galaxy Tab 2 7.0 immerhin 347 Gramm. Am schwerste ist das Kindle Fire HD mit 8.9-Zoll-Display , dass es jedoch nur in den USA gibt. Es wiegt 567 Gramm.    

2. Apps

Dass Apple auf die hohe Auflösung des Retina-Displays verzichtet hat, hat einen entscheidenden Vorteil: Alle Apps, die auf dem iPad 2 laufen, funktionieren auch auf dem iPad Mini und werde auch auf dem kleineren Display optimal dargestellt. App-Entwickler brauchen ihre Anwendungen nicht nachzurüsten und Nutzer können auf das gewohnte Angebot des App Stores zugreifen. Siri wird übrigens auch auf dem iPad Mini laufen und Anwendungen starten können. Damit ist Apple der einzige Hersteller, der Geräte mit intelligenter Sprachsteuerung anbietet.

 

3. Das Betriebssystem

Das iPad Mini wird standardmäßig mit iOS 6 ausgeliefert. Sobald Apple ein neues Update bereitstellt, lässt es sich bequem über WLAN einspielen. Mittlerweile muss dafür nicht mal mehr iTunes gestartet werden. Was den Aktualisierungsprozess von mobilen Betriebssystemen betrifft, ist Apple unschlagbar.  Bei Android ist es nicht ganz so einfach. Der Verifizierungsprozess zieht sich hier länger hin und nicht alle Geräte unterstützen immer die neueren Versionen des Betriebssystems, so dass es keine Garantie gibt, ob die aktuelle Android-Version auch auf dem eigenen Mini-Tablet läuft.

4. Zwei Kameras

Im Gegensatz zum Google Nexus und Kindle Fire HD ist das iPad Mini mit zwei Kameras ausgestattet. Auf der Rückseite befindet sich eine 5 Megapixel-Kamera, die einen Bildstabilisator hat und Autofokus beziehungsweise Gesichtserkennung unterstützt. Full-HD-Videos mit 1080p nimmt die Kamera ebenfalls auf. Im Vergleich zu den anderen Wettstreitern bietet nur das Samsung Galaxy Tab 2 7.0 eine Rückseitenkamera. Diese fotografiert Bilder mit einer Auflösung von 3,2 Megapixeln.

5. LTE

Bisher gibt es kein Mini-Tablet außer dem iPad Mini, das auch LTE unterstützt. Damit sind Surfgeschwindigkeiten von bis zu 300 Megabit pro Sekunde möglich. Der LTE-Chip des iPad Mini unterstützt jedoch nur das 1800 MHz-Frequenzband, das nur die Telekom anbietet. Angeblich plant jedoch Google in den nächsten Tagen ein Mini-Tablet mit LTE herauszubringen. Welche Frequenzbänder der Chip unterstützt, bleibt abzuwarten.

Technische Daten

Apple iPad Mini

Google Nexus 7

Amazon Kindle Fire HD

Samsung Galaxy Tab 2 7.0

Preis (Euro)

WLAN-Modell: 329 (16 GB) / 429 (32 GB) / 529 (64 GB) LTE-Version: 459 Euro (16 GB) / 559 Euro (32 GB) / 659 Euro (64 GB)

199 (8 GB) / 249 (16 GB)

199 (16 GB) / 249 (32 GB)*

459 (16 GB + WiFi) / 489 (16 GB + 3G) Straßenpreis: ca. 220 (16 GB + WiFi) / ca. 315 (16 GB + 3G)

Display-Diagonale (in Zoll)

7,9

7

7

7

Auflösung (Bildpunkte)

1024 x 768

1280x 800

1280 x 800

1024 x 600

Punktdichte (in ppi)

162

216

216

170

interner Speicher (GB)

16, 32 ,64

8 oder 16

16 oder 32

8 oder 16

Speicher erweiterbar

nein

nein

nein

ja (Micro-SD)

Arbeitsspeicher (MB)

k.A.

1024

1024

1024

WLAN / 3G / 4G

2,4 und 5 GHz / ja / ja

2,4 GHz / - / -

2,4 und 5 GHz / - / -

2,4 und 5 GHz / ja / -

Kamera Front / Rückseite

ja / ja

ja / nein

ja / nein

ja / ja

Betriebssystem

iOS 6

Android 4.1

angepasstes Android 4

Android 4

Prozessor / Kerne

Apple A5 / 2

Nvidia Tegra 3 (1,3 GHz) / 4

Texas Instruments OMAP 4460 (1,2 GHz) / 2

1,0 GHz / 2

Anschlüsse

Lightning

Micro-USB

Micro-USB, Micro-HDMI

Docking-Port

Gewicht (Gramm)

308

334

395

347

0 Kommentare zu diesem Artikel
1614209