1601968

Analyst: Apples TV-Geheimnis ist eine Fernbedienung

11.10.2012 | 11:59 Uhr |

"Ich habe es endlich geknackt" - soll Steve Jobs über das Bedienkonzept eines TV-Gerätes von Apple noch kurz vor seinem Tod seinem Biographen Walter Isaacson verraten haben.

Während vor gut einem Jahr alle Welt über eine " iTV " als nächstes großes Ding aus Cupertino gesprochen hat, ist es um den Fernsehapparat von Apple merklich still geworden – mit dem Weihnachtsgeschäft 2012 wird es wohl nichts mehr.

Womöglich haben die Auguren aber nur falsche Schlüsse gezogen, meint der Barclays-Analyst Ben Reitzes und schlägt vor, das Geheimnis des Apple-Fernsehers könnte in der Fernbedienung respektive ihrer Fernbedienung liegen. Denn anstatt selbst einen Apparat zu konstruieren, würde Apple eher auf iOS zur Fernsteuerung der Geräte anderer Hersteller setzen wollen, um auf diese Art und Weise den Markt zu vergrößern, den iOS ansprechen würde. Das Ziel wäre, dass jeder Haushalt (mit einem halbwegs modernen Fernsehapparat) ein iOS-Gerät statt einer herkömmlichen Fernbedienung nutzen würde, spekuliert Reitzes.

Geradezu ideal wäre das mutmaßliche iPad Mini für diesen Zweck geeignet, schlägt Reitzes vor. Zwar könne es auch direkt zum Medienkonsum - Bücher lesen, Videos schauen, Fotos betrachten - eingesetzt werden, doch als begleitendes Gerät könnte dem iPad Mini eine wesentlich größere Zukunft bevor stehen: "Wir glauben, das große Geheimnis von Apples TV-Strategie ist nicht der Fernsehapparat selbst – sondern der Verkauf von Fernbedienungen." Das iPad wäre nicht zuletzt dank iCloud ein ideales Interface für den Fernsehapparat, auf dem man nebenbei auch noch E-Mails checken, über iMessage chatten oder im Web surfen kann.

Der TV-Apparat sei zudem nur der Anfang, das iPad könne zum zentralen Steuergerät für das Haus werden und Garagentore, Lichtschalter oder Thermostate ansteuern. Ein entsprechendes Patent hat Apple in diesem Juli beantragt .

0 Kommentare zu diesem Artikel
1601968