2187581

Apple stattet Baseball-Liga mit iPads Pro aus

31.03.2016 | 11:16 Uhr |

Damit die Trainer leichter an die Statistiken kommen und das laufende Spiel analysieren können, sind sie nun mit iPads ausgestattet.

Apple stattet alle Coaches der Major League Baseball (MLB) mit einem iPad Pro 12,9 Zoll für die neue Saison aus. Die Trainer sollen damit bequemer und flexibler sich durch Statistiken wühlen können, um ihre Mannschaften zu verbessern und auch während eines Matches Veränderungen vorzunehmen. Wie wichtig tiefgehende Datenanalyse im US-Sport ist, zeigt unter anderem der Film " Moneyball ", der auf wahren Begebenheiten beruht. Um das Jahr 2000 herum etablierte bei den chronisch erfolglosen Oakland Athletics der Manager Billy Beane – im Film von Brad Pitt verkörpert – die Sabermetrics genannte Datenanalyse, die das Team nach anfänglichen Rückschlägen tatsächlich viermal in Folge in die Play-Offs führte. Den Titel gewannen die Athletics zwar nicht, doch übernahmen die Boston Red Sox das Verfahren und gewannen im Jahr 2004 auch tatsächlich die World Series – erstmals nach 86 Jahren.

Darauf bezieht sich der MLB-Chef Rob Manfred im Interview mit dem Wall Street Journal : "Ich habe vor 25 Jahren mit diesem Spiel angefangen, die größte einzelne Änderung seither war, dass Datenanalyse auftauchte und dominant wurde."

Mit dem iPad Pro lassen sich nun auch direkt am Spielfeldrand Informationen abrufen, denn die MLB hebt gleichzeitig das Verbot auf, Laptops und andere Computer im Innenbereich der Stadien (Dugout) zu nutzen. Wenn sich das Spiel in "unerwarteter Weise drehe", sei ein iPad am Speilfeldrand unter Umständen sehr nützlich, meint der auf die dritte Base spezialisierte Trainer der New York Mets (Vizemeister 2015), Tim Teufel, gegenüber dem WSJ.

Spieler müssten nun nicht mehr in die Kabine eilen, um sich etwa Szenen aus vergangenen Partien anzusehen, betont auch Apples Marketingchef Phil Schiller die Vorteile des Deals im gleichen Interview. Für die Echtzeitanalyse von Daten stellt Apple eine neue App namens MLB Dugout bereit, die auf den iPad Pro für die Teamchefs installiert ist. Diese App hat die Advanced Media Division der Baseball-Liga zusammen mit Apple entwickelt. Die auf den iPads zur Verfügung stehenden Daten sind allein für die jeweiligen Teams nutzbar, es werde keine übergreifende Datenbank geben.

Wie viel Apple sich den Deal kosten lässt, verschweigen sowohl der iPad-Hersteller als auch die Liga. Es gibt jedoch eine Vergleichsgröße: Microsoft hat 400 Millionen US-Dollar dafür bezahlt, die Football-Liga mit NFL über vier Jahre mit Surface-Tablets auszurüsten. Für Apple ist das MLB-Geschäft der erste Berührungspunkt mit Sportsponsoring.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2187581