2073981

iPad-Probleme zwingen Flugzeuge zur Umkehr

29.04.2015 | 12:08 Uhr |

iPad-Probleme haben den Start von mehreren Flugzeugen von American Airlines verzögert. Die Maschinen mussten wieder zurück zum Gate rollen.

Die Fluggesellschaft American Airlines verwendet rund 8.000 iPads als Ersatz für die sonst üblichen schweren und unhandlichen Pilotenkoffer mit dicken Handbüchern und vielen Flugkarten auf Papier. Auf diesen iPads ist eine spezielle App-Sammlung namens Electronic Flight Bags (EFB) installiert, die die sonst üblichen Papier-Unterlagen ersetzt. Und genau mit dieser App-Suite gab es jetzt bei mehreren Flügen von American Airlines Probleme.

Bildschirme wurden dunkel

Einige Dutzend Maschinen von American Airlines waren auf unterschiedlichen Flughäfen davon betroffen, wie Appleinsider schreibt. Das Problem mit der EFB-App-Suite ließ kurz vor dem Abheben der Maschine sowohl den Bildschirm des Piloten- als auch des Co-Piloten-iPads dunkel werden. Die Piloten-Crew waren offensichtlich noch nie mit diesem Problem konfrontiert worden und reagierte dementsprechend hilflos, wie das Weblog Quartz berichtet.

Passagiere twitterten den Vorfall

Die Crew informierte die Passagiere von dem Problem. Einige der betroffenen Passagiere twitterten das Erlebnis, wie man hier und hier sowie hier lesen kann.

Die betroffenen Maschinen mussten daraufhin unverrichteter Dinge zum Gate zurückkehren und sich mit dem dort vorhandenen WLAN-Netz verbinden. Danach konnte das Software-Problem gelöst werden. Konkret soll die Jeppesen Mobile Terminal Chart-App, die zum EFB-Paket gehört, der eigentliche Auslöser für den iPad-Ausfall gewesen sein

0 Kommentare zu diesem Artikel
2073981