2012975

iPad führt nicht mehr die Zufriedenheits-Skala an

03.11.2014 | 09:05 Uhr |

Wenn es um das Thema Kundenzufriedenheit geht, so waren iPad-Besitzer in der Vergangenheit stets am besten bedient. Sie führten die Spitze der Zufriedenheits-Studien an. Leider hat Apple diesen Status nun verloren und wurde von Amazon verdrängt.

Die Studie selbst wird von den Marktforschern von J.D. Power and Associates durchgeführt. Jedes halbe Jahr befragt das Marktforschungsunternehmen circa 2.700 Teilnehmer. Dabei war es allerdings Voraussetzung für die Teilnehmer, dass diese ein Tablet besitzen, welches maximal ein Jahr alt ist.

In der neuesten Studie erreichte allerdings nun nicht Apple den ersten Platz, sondern Amazon. Es heißt, dass den Teilnehmern das iPad mittlerweile zu teuer ist. Generell wurden die Teilnehmer nach den Bereichen Benutzerfreundlichkeit, Leistung, Funktion und Design des Geräts und eben auch dem Preis befragt.

Auf dem ersten Platz der gesamten Umfrage liegt nun Amazon mit 827 von 1.000 Punkten. Apple folgt glücklicherweise sehr nah mit nur drei Punkten Abstand. Auf dem dritten Platz steht Samsung, danach Asus und Acer.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2012975