1040471

iPad im Bundestag künftig erlaubt

08.10.2010 | 07:28 Uhr |

Abgeordnete des Deutschen Bundestages dürfen nach Medienberichten im Plenum künftig Tablet-Computer wie das iPad benutzen.

Wie der Kölner "Express" und die "Bild"-Zeitung (Freitag) berichten, hat das der Ausschuss für Geschäftsordnung, Immunität und Wahlprüfung beschlossen. Einzige Bedingung sei, dass man die Geräte nicht aufklappen müsse und sie "geräuschlos (z.B. ohne Lüfter oder mechanische Tastatur) betrieben werden können". Notebooks hingegen sollen wie das Telefonieren mit Handy weiterhin verboten sein, berichtet der "Express".

Der FDP-Bundestagsabgeordnete Jimmy Schulz hatte mit einem Auftritt im Plenum die Debatte angestoßen, als er im Juni eine Rede von seinem iPad ablas und dafür einen Rüffel vom Bundestagspräsidium kassierte. Schulz begrüßte die Entscheidung des Ausschusses. Sie zeige, "wie fortschrittlich der Deutsche Bundestag mit neuen Technologien umgeht". Das iPad könne eine sehr gute Arbeitserleichterung sein. "Es freut mich, dass meine Rede diese Debatte ausgelöst und nun eine positive Neuerung hervorgebracht hat. Die wochenlange Unklarheit ist damit beendet", sagte Schulz.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1040471