1596663

Auf ein Neues: iPad Mini

04.10.2012 | 12:06 Uhr |

Kommt das iPad Mini oder kommt es nicht? Wir haben alle Gerüchte gesammelt und sämtliche Fakten zusammengestellt.

Kaum haben sich die Schlangen vor den Apple Stores etwas gelichtet, scheint Apple zum nächsten Schlag auszuholen: Nachrichtenmagazine wie Fortune, CNN oder das Wall Street Journal berichten, dass Apple am 17. Oktober angeblich ein neues iPad mit einem deutlich kleinerem Display vorstellen wird – das iPad Mini. Im Vergleich zum herkömmlichen Bildschirm von 10 Zoll wird die Diagonale des Display des iPad Mini nur noch 7,85 Zoll, sprich 19,94 Zentimeter, lang sein. Die Presseeinladungen zum Event sollen angeblich schon am nächsten Mittwoch, 10. Oktober verschickt werden. Der Erstverkaufstag soll der Freitag, 2. November sein. Die Journale stützen sich dabei auf Aussagen eines Apple-Investors, der diese Informationen aus sicherer Quelle gehört haben will.

 

Der Zeitpunkt: Strategisch günstig

 

Wenn die Gerüchte stimmen, würde Apple damit seinen Mittwoch/Mittwoch/Freitag-Zyklus fortsetzen, wie es auch schon bei der Vorstellung des iPhone 5 der Fall war. Und damit nicht genug: Mit der Präsentation des iPad Mini würde Apple den Start von Windows RT, Microsofts mobilem Betriebssystem, stören, das am 26. Oktober erwartet wird.

Laut WSJ habe die Produktion in den Foxconn-Fabriken in Taiwan, Brasilien und China bereits begonnen. Angeblich soll das Display von AU Optronics und LG gefertigt werden.  

 

Schon Anfang Juli gab es bereits Gerüchte um ein iPad Mini . Das Ende der Sommerpause läutete Apple jedoch am 12. September mit dem iPhone 5 ein. Falls Apple tatsächlich plant, ein iPad Mini herauszubringen, müsste dies noch vor dem sogenannten „Black Friday“, dem Tag nach Thanksgiving am 23. November, geschehen, um im Weihnachtsgeschäft mitmischen zu können.    

iPad mini

Kindle Fire HD

Nexus 7

Display

7,85 Zoll

7,8,9 Zoll

7 Zoll

Auflösung (Pixel)

1024 x 768

1280 x 800 / 1920 x 1200

1280 x 800

Speicher

unbekannt

2 GB

1 GB

Mobiles Internet

LTE/3G/Wifi

Wifi

Wifi

Kamera

Facetime

Fronsteite

Frontseite

Preis

200-299 Euro

ab 199 Euro

ab 199 Euro

 

Das Display

 

Mittlerweile sind im Internet zahlreiche Mock-ups (Attrappen) zum iPad Mini aufgetaucht. Der japanische Mac-Blog Macotakara zeigte in einem Video bereits erste Features. Eine eindrucksvolle Bildergalerie bietet auch bei UkrainianiPhone. Das iPad Mini soll 13,5 Zentimeter breit und 20 Zentimeter lang sein.  Gespannt sein dürfen wir auf die Auflösung. Wahrscheinlich wird Apple die 1024 x 768 Pixel-Auflösung des iPad 2 beibehalten. Würde Apple die Retina-Auflösung des iPad 3 (2048 mal 1536 Pixel, 264 dpi, Seitenverhältnis 4:3) auf ein Siebenzoll-Modell herunterbrechen, müsste dieses rein rechnerisch mindestens 1440 mal 900 Pixel aufweisen (243 dpi), eher noch 1680 mal 1050 (283 dpi), weil man das kleinere iPad etwas näher an die Augen halten müsste. Beide Werte wären aber komplett neue Auflösungen, die es unter iOS bislang nicht gab. App-Entwickler müssten dann ihre Apps an die neue Auflösung anpassen. Deshalb gilt es als wahrscheinlich, dass Apple das iPad Mini nicht mit einem Retina-Display ausstatten, sondern hier die Auflösung des iPad 2 beibehalten wird.

Mock-up vom iPad Mini, Kindle Fire HD und Nexus 7 im Vergleich
Vergrößern Mock-up vom iPad Mini, Kindle Fire HD und Nexus 7 im Vergleich

 

LTE und Lighnting

 

Gerüchten zufolge wird das iPad Mini neben Wifi auch UMTS und LTE unterstützen. Womöglich wird das iPad mMini ebenfalls wie das iPhone 5 nur Nano SIM-Karten unterstützen.  Gegenüber dem Amazon Kindle Fire sowie dem Google Nexus 7 wäre das ein echtes Novum, denn diese beiden Geräte unterstützen (zumindest für Deutschland) nur Wifi. Eine Facetime-Kamera gibt es ebenfalls, doch die wäre gegenüber der Konkurrenz kein Alleinstellungsmerkmal, da sowohl das Amazon- als auch Google-Tablet über eine Frontkamera verfügen. Laut Bildmaterial aus diversen Blogs  würde Apple auch beim iPad Mini auf Lightning setzen und sich vom alten Dock-Anschluss verabschieden.

 

Wofür und für wen

Steve Jobs war angeblich immer gegen ein iPad Mini und hatte es als „Totgeburt“ bezeichnet. Möglich wäre, dass der Konzern aus Cupertino nun mit dem iPad Mini die Lücke zwischen Smartphone und Tablet schließen will. Konkurrenten wie Amazon, Samsung oder Google müssten dann um ihre Marktanteile fürchten. Ein iPad Mini wäre vor allem für den Bildungssektor interessant. Im Internet kursieren Preise von umgerechnet zwischen 200 und 299 Euro. Das Kindle Fire HD und Nexus 7 gibt es zwar schon für 199 Euro, dennoch würde sich mit dem iPad Mini Apple in das Niedrigpreissegment begeben und somit vollkommen zum „Mainstream“ werden.

 

0 Kommentare zu diesem Artikel
1596663