987202

iPhone: 25 Wunsch-Programme

04.03.2008 | 14:18 Uhr |

Am Donnerstag dieser Woche wird Apple vermutlich das im Herbst versprochene Software Development Kit (SDK) veröffentlichen. Dieses will Drittherstellern ermöglichen, native Programme für das Apple-Handy zu schreiben. Unsere Kollegen von Macworld haben eine Liste mit 25 Programmen aufgesetzt, die sie sich für das iPhone wünschen.

Als geschlossenes System präsentierte Steve Jobs im Januar 2007 das iPhone: Software sollte man nur vom Hersteller selbst bekommen, über regelmäßige Firmware-Updates. Erst im Sommer 2007 gab Apple dem Druck der Entwicklergemeinde teilweise nach: Der Weg auf das iPhone sollte über Web-Applikationen, die das Telefon im Safari-Browser ausführt, geebnet sein. Eine Reihe interessanter Web-Applikationen für das iPhone sind mit Hilfe von Ajax-Technologien entstanden, die besten Web-Apps haben wir auf Macwelt.de vorgestellt.

Doch neben den Web-Apps kann der iPhone-Anwender auch auf zahlreiche native Programme zurückgreifen, solange er sein iPhone entsperrt . Der Vorteil des Jailbreaks: Über Installer.app lässt sich nun beliebig Software auf das Telefon spielen und der Provider frei wählen. Der Nachteil liegt aber auch auf der Hand: Updates von Apple machen das „befreite“ iPhone zumindest zeitweise unbrauchbar.

Ab Donnerstag könnte dieses „Katz-und-Maus-Spiel“ zwischen Apple und den Jailbreakern zu Ende sein, auf einer Pressekonferenz wird Apple aller Voraussicht nach das im Oktober versprochene SDK vorstellen – weitere Neuheiten sollen sich um den Einsatz des iPhones in Unternehmensumgebungen drehen.

Entwickler stehen in den Startlöchern, unsere Kollegen von Macworld haben sich Gedanken darüber gemacht, welche Programme sie für das iPhone schreiben könnten. Im Folgenden ihre Wunschliste, in aufsteigender Priorisierung.

25. Client für Amazon Kindle / E-Book-Reader

Mit seinem E-Book-Reader Kindle hat Amazon ein zwiespältiges Produkt geschaffen. So genial die Software in von Amazon angebotenen elektronischen Büchern und Magazinen sucht und die Inhalte bezieht, so armselig kommt die Hardware daher. Von einem „iPod für Bücher“ kann keineswegs die Rede sein, im Gegenteil schreit die Hardware gerade danach, von Apple neu gestaltet zu werden. Eine Kindle-Software für das iPhone könnte dieses Problem lösen, Amazon würde mit einer derartigen Entwicklung nichts riskieren, sondern die Chance auf höhere Umsätze mit E-Books spekulieren dürfen.

24. Photo Booth

Der zweite Wunsch der Macworld-Redaktion richtet sich an Apple direkt. Richtig sinnvoll ist Photo Booth zwar nicht, aber eine Software, der sich kaum ein Anwender verweigern kann. Spielereien mit Filtern, Farben und Formen verliehen der iPhone-Kamera eine höhere Attraktivität.

0 Kommentare zu diesem Artikel
987202