996509

iPhone 3G: T-Mobile zockt Bestandskunden ab

01.07.2008 | 15:26 Uhr |

Seit heute können auch bestehende iPhone-Kunden auf das neue 3G-Modell wechseln. Der Preis allerdings ist drastisch: Bis zu 270 Euro Ablöse für das Altgerät werden fällig.

telekom logo
Vergrößern telekom logo

Ab heute ist es so weit: Konnten bislang nur Neukunden das neue iPhone vorbestellen - die ersten 1.000 erhalten das Gerät "garantiert" am 11. Juli - kommen nun auch Kunden zweiter Klasse zum Zuge. Darunter versteht man bei T-Mobile alle, die bereits Kunde sind, also einen Vertrag mit dem größten deutschen Mobilfunkanbieter besitzen. Diese hatten bislang das Nachsehen, wurden auf den 1. Juli vertröstet, und werden auch jetzt auf der Anmeldeseite für das iPhone aufgrund "technischer Probleme" auf einen späteren Zeitpunkt verwiesen.

Doch damit nicht genug - ein Anruf bei der Hotline für Bestandskunden klärt auf, welche besonderen "Konditionen" man sich in der Bonner Firmenzentrale hat einfallen lassen. Nicht genug damit, dass frühe Käufer eines iPhones der ersten Generation noch 400 Euro für das Gerät hinlegen mussten, nun werden noch einmal happige Summen fällig, möchte man zum neuen 3G-Modell wechseln. Als "Ablöse" zahlt man 15 Euro pro Monat Restlaufzeit an die Telekom-Tochter - das macht im günstigsten Falle 240 Euro für alle, die schon letztes Jahr zugeschlagen haben. Wer später gekauft hat, muss ohnehin erst einmal warten, bis mindestens 6 Monate abgelaufen sind, erst dann ist ein Wechsel überhaupt möglich. Danach sind dann 270 Euro Ablöse fällig. Zusammen mit dem Anschaffungspreis macht das stolze 670 Euro.

Hinzu kommen die monatlichen Gebühren, die Einrichtungsgebühr und der Preis für das Neugerät - je nach Vertragsart zwischen 1 und 250 Euro. Und der Vertrag verlängert sich auch noch einmal um zwei Jahre.

Fazit: Wer früh dran war und sich T-Mobile verschrieben hat, zahlt nun doppelt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
996509