995952

iPhone 3G: Weltweite Prepaid-Preise und Tarife

24.06.2008 | 14:55 Uhr |

Viele Anbieter haben ihre Tarife für das iPhone bereits bekannt gegeben. Doch noch immer gibt es kein offizielles Angebot für Prepaid-Kunden oder diejenigen, die das iPhone 3G mit einem alternativen Netzanbieter nutzen möchten. Die Gerüchteküche brodelt jedenfalls.

In einigen Ländern wird ab dem 11. Juli das iPhone auch ohne Vertrag erhältlich sein - in Italien bieten die Telecom Italia Mobile und Vodafone das Mobiltelefon für 499 Euro an. Billiger soll es in Großbritannien werden, O2 soll die 8 Gigabyte-Variante für umgerechnet 444 Euro verkaufen.

Prepaid und O2 mit neuer Flat

Noch ist der Preis für das Prepaid-iPhone in Großbritannien nicht bestätigt, aus Frankreich liegt ebenfalls noch keine Information vor - Orange wird aber im Nachbarland wieder das iPhone ohne Vertrag anbieten müssen. Bei den Tarifen bewegt sich auch etwas in deutschen Landen, O2 bietet ab dem 1. Juli eine HSDPA-Datenflat an, die erst nach zehn Gigabyte ausgebremst werden soll. 25 Euro kostet dieser, ein kleineres Paket für 10 Euro ermöglicht 200 Megabyte Datenverkehr. Bis zum Ende des Jahres will O2 eine Netzabdeckung der schnellen UMTS-Erweiterung von derzeit 20 Prozent auf 80 Prozent erreichen. Für zukünftige Besitzer mit einem iPhone 3G ohne Vertrag könnte eine solche Flat oder vergleichbare Angebote durchaus interessant sein - wenn die Hacks auf einem iPhone 3G noch funktionieren und nicht über FOTA selbst "genackt" werden.

Die Munster-Analyse

Der Analyst Gene Munster geht davon aus, dass jeder Zehnte ein iPhone 3G ohne Vertrag erwerben wird, trotz der hohen erwarteten Preise ab 600 US-Dollar aufwärts. Dagegen soll der Marktanteil der potentiellen Prepaid-Kunden bei über 50 Prozent wie bei anderen Smartphones liegen. Munster erwartet dieses Jahr knapp 13 Millionen verkaufte iPhones, 2009 sollen es 45 Millionen werden - 5,7 Millionen davon ohne Vertrag.

Softbank: Japan hat offiziellen Tarif

Wer in Japan weilt, kann Apples Mobiltelefon über Softbank beziehen. Umgerechnet 138 Euro kostet das Telefon, für den Vertrag kommen rund 43 Euro monatlich hinzu - was 70 Prozent mehr sind, als der typische Softbank-Kunde bezahlt. Der Tarif bietet eine Datenflatrate und fast unbegrenzte Telefoneinheiten im eigenen Mobilfunknetz.

0 Kommentare zu diesem Artikel
995952