997368

iPhone 3G hat niedrigere Farbtemperatur

14.07.2008 | 13:14 Uhr |

Einige Käufer des iPhone 3G wunderten sich am Wochenende, dass das neue Apple-Handy Farben anders anzeigt als das originale iPhone.

Der Blogger Mat Honan stellte unter dem Titel " Yellow or Warm? " Bilder ins Netz, die die Darstellung auf den beiden iPhone-Generationen verglichen: Auf dem neuen iPhone 3G hatten sie eine gelblichere Anmutung. Auf Nachfrage unserer Kollegen von Macworld bestätigt Apple einen technischen Hintergrund für die unterschiedliche Farbdarstellung. Weder liege ein Fehler in der Software oder ein defektes Display zu Grunde sondern eine unterschiedliche Farbtemperatur der beiden Telefone, erklärt der iPhone-Produktmanager Bob Borchers. Während das originale iPhone es auf eine Farbtemperatur von 8300 Kelvn brachte, was Borchers als "hartes, lumineszierendes Leuchten" beschrieb, warte das iPhone 3G mit einer niedrigren Farbtemperatur zwischen 6800 und 7300 Kelvin auf, die Farben wirkten daher insgesamt wärmer. Den Weißpunkt habe man bewusst verschoben, um eine natürlicherer Darstellung insbesondere von Fotos zu erreichen. Per Software ist anders als auf Mac oder PC der Weißpunkt des iPhone-Displays nicht änderbar, Borchers schloss jedoch nicht aus, dass ein zukünftiges Softwareupdate dies gewährleisten könne. Es gebe dafür aber keine konkreten Pläne.

0 Kommentare zu diesem Artikel
997368