1037215

Apple Insider: Apple bedient Unternehmen mit kostenlosen "Bumpers"

07.07.2010 | 10:24 Uhr |

Für die dokumentierten Verbindungsprobleme mit dem neuen iPhone 4 bei bestimmten "Handhaltungen" will Apple weder Ersatz noch Zugaben wie die Bumpers liefern, heißt es offiziell. In New York ist die Mac-Firma davon angeblich abgewichen.

So habe ein nicht näher bezeichnetes kleineres Unternehmen in New York die von Apple produzierten Schutzhüllen namens "Bumper" erhalten, um die Verbindungsabbrüche, über die sich die Firma beschwerte, zu umgehen. Diese entstehen, wenn man das neue iPhone in der unteren linken Ecke mit der bloßen Hand anfasst, wie man es für gewöhnlich beim Telefonieren tut. Das Unternehmen hatte seine Klage als langjähriger Kunde und iPhone-Nutzer bei Apple mit Videos untermauert und daraufhin fünf solcher Schutzhüllen zur Verfügung gestellt bekommen, die jeweils 30 US-Dollars wert sind. Ob die Geschichte wirklich wahr ist, lässt sich derzeit nicht beweisen, zumal Apple Insider seine Quelle nicht preisgibt.

Info: Apple Insider

0 Kommentare zu diesem Artikel
1037215