1177824

Analyst: "Nachfrage nach iPhone 5 ohne Beispiel"

15.09.2011 | 07:25 Uhr |

Die Nachfrage nach dem nächsten iPhone-Modell, das Apple aller Vermutung nach im Oktober zeigen und auf den Markt bringen wird, werde die Anstürme auf die bisherigen Modelle in den Schatten stellen, glauben die Finanzanalysten von RBC Capital Markets

Gemäß einer Studie von Change Wave , in der das Marktforschungsunternehmen 2.200 an Technik interessierte "Early Adopter" befragte, wollen 31 Prozent der Zielgruppe das iPhone 5 wahrscheinlich oder sehr wahrscheinlich kaufen. Am iPhone 4 waren im Frühsommer 2010 in einer vergleichbaren Studie nur 25 Prozent der Befragten interessiert. Der RBC-Analyst Mike Abramsky rechnet laut Pcworld auch mit einem signifikanten Update und nicht nur mit marginalen Verbesserungen und meint, dass die Nachfrage das Angebot beeinflussen werde. Das iPhone 4 sei nun 15 Monate alt und 66 Prozent der iPhone-Besitzer würden wahrscheinlich oder sehr wahrscheinlich ein neues Modell kaufen. In den USA werde Apple zudem das Angebot ausweiten und das iPhone 5 auch über Sprint und T-Mobile anbieten und nicht wie bisher nur über Verizon und AT&T . Die Zielgruppe würde sich damit sofort um 40 Prozent vergrößern. Sprint- und T-Mobile-Kunden gieren laut der Studie besonders nach einem iPhone, 53 Prozent respektive 54 Prozent begehren das Apple-Smartphone.

Abramsky rechnet Apples iPhone-Verkäufe auf 110 Millionen Stück im Jahr 2012 hoch, allein im ersten Quartal werde Apple 27 Millionen Stück los. Im vierten Quartal 2011 werden es laut RBC 12,5 Millionen Geräte sein, bisher waren die Analysten von 10,5 Millionen Stück ausgegangen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1177824