1582890

Apple lehnt Lightning-Dock ab

20.09.2012 | 10:23 Uhr |

Frühere Modelle des iPhone hatte Apple noch mit einem Dock ausgeliefert, über das man das Telefon etwa bequem an einen Rechner anschließen konnte

Bis einschließlich dem iPhone 4S war ein solches Dock als Zubehör zu erhalten. Mit dem neuen 9-poligen Dock-Connector "Lightning" hat sich Apple endgültig vom Konzept eines Docks, das per USB permanent mit Mac oder PC verbunden ist, verabschiedet. Wie 9to5Mac berichtet, verfolge Apple keinerlei Pläne, ein Lightning-Dock zu produzieren und anzubieten. Apples Marketing-Chef Phil Schiller habe dies höchstpersönlich einem Leser der Site per E-Mail bestätigt und den Entschluss erklärt. Docks würden iPhone-Besitzer nur in Verbindung mit einem Lautsprechersystem oder einem Radiowecker verwenden. Die Synchronisation von iPhone und iPad läuft seit iOS 5 optional drahtlos, Apple liefert für weitere Zwecke wie das Aufladen des Akkus ein USB-Kabel mit.

Wer sein neues iPhone 5 an bestehende Anlagen oder Radiowecker andocken will, ist auf einen Adapter angewiesen, Apple bringt einen solchen für 29 Euro in Kürze in den Handel. Auch Dritthersteller wollen Adapter für die bisherige 30-polige Schnittstelle anbieten, laut 9to5Mac stehen unter anderem die Hersteller Nanotch und iTronz in den Startlöchern. Der Adapter kann aber unter Umständen nicht zum gewünschten Ergebnis führen, nicht in jeder Halterung wird das iPhone 5 mit Adapter so stabil sitzen wie die Vorgängermodelle.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1582890