1176822

iPhone wächst 12mal stärker als der Handy-Markt

01.08.2011 | 06:02 Uhr |

Die Zuwachsraten über die letzten vier Quartale haben iPhone auf Platz vier aufsteigen lassen. Bei dem Trend ist es jetzt nur noch eine Frage der Zeit, bis Apple LG von Platz drei verdrängen wird.

Trotz weltweit abschwächender Nachfrage nach Handys hat Apple im letzten Jahr kräftig zugelegt, berichtet Appleinsider . Mit einem Umsatzanstieg von 141,8 Prozent in den letzten 12 Monaten ist Apples Marktanteil mit dem iPhone um den Faktor zwölf stärker gewachsen als der allgemeine Handy-Markt (11,3 Prozent). Im Klartext: Apple liegt zwar in der Gesamtstatistik seit seinem Aufstieg in letztem Quartal noch auf Platz vier, aber es scheint nur noch eine Frage der Zeit, bevor Apples Marktanteile die Handyverkäufe von LG von Platz drei verdrängen.

IDC hat am letzten Donnerstag die Statistiken "Worldwide Mobile Phone Tracker" - die vierteljährlichen weltweite Auswertung von Handy-Umsätzen veröffentlicht. Mit den aktuellen Verkaufszahlen von 20,3 Millionen iPhones in den letzten 12 Monaten hält Apple derzeit einen Marktanteil von 5,8 Prozent. Im Vorjahr dagegen bei 8,4 Millionen verkauften Geräten waren es nur 2,6 Prozent. LG hat im gleichen Zeitraum heftige Einbußen hinnehmen müssen und fiel dank Umsatzrückgängen von 18,9 Prozent auf einen Marktanteil von jetzt 6,8 gegenüber 9,3 Prozent vom Vorjahr.

Auch Nokia hat glatte 20 Prozent Umsatzrückgänge zu verzeichnen, aber konnte mit 88,5 Millionen verkauften Geräten und dem derzeitigen Marktanteil von 24,2 Prozent sich als Marktführer behaupten. Samsung konnte mit einem Umsatzanstieg von zehn Prozent seinen Platz zwei halten, rutschte aber im Vergleich zum anwachsenden Gesamt-Handymarkt von Marktanteil 19,4 aus 19,2 Prozent. Deutlicher Gewinner ist auf Platz fünf der chinesische Handy-Hersteller ZTE , der mit 36 Prozent Umsatzanstieg besser als der Marktdurchschnitt zulegte, Mit 16,6 Millionen verkauften Handys belegt ZTE derzeit einen Markt-Anteil von 4,5 Prozent.

Dabei sieht der Handy-Markt im allgemein wenig rosig aus. Zwar kann er mit 11,3 Prozent immer noch doppelstellige Zuwachsraten verzeichnen, aber dies ist nur den Smartphones zu verdanken. Seit dem dritten Quartal 2009 ist die Nachfrage nach anderen Handys stetig um vier Prozent pro Jahr gefallen. Analysten von IDC erwarten, dass dieser Trend Hersteller wie Nokia kräftig schaden wird und Billig-Hersteller wie Micromax, TCL-Alcatel und Huawei diese Handy-Kunden zunehmend übernehmen werden. Apple hingegen verzeichnete mit seinem iPhone 4 in China einen vollen Erfolg und soll nach Erwartungen der Analysten dort weiterhin kräftig zulegen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1176822