1582871

Ratgeber: iPhone 5 günstig kaufen

21.09.2012 | 10:01 Uhr |

Wir verraten Ihnen, wie und wo Sie das iPhone 5 preisgünstig bekommen und für wen sich der Umstieg lohnt.

Der Ansturm war gigantisch: Bereits 24 Stunden nachdem Apple den Vorverkauf des iPhone 5 gestartet hat, meldete der Konzern zwei Millionen Vorbestellungen. Wieder einmal übersteigt die Nachfrage den für den Verkaufsstart bereitgehaltenen Vorrat. Auf der Apple-Webseite war vor zwei Tagen noch von Lieferzeiten bis zu drei Wochen die Rede. Jetzt müssen laut Apple die Kunden fast einen Monat auf ihr neues iPhone warten .  Dabei zahlt man im Apple Store für das neue iPhone 50 Euro mehr als beim iPhone 4S: Die 16 GB-Variante kostet 679 Euro, die 32 GB 789 Euro. Für die 64 GB-Version zahlen Sie 899 Euro.

Wer es ganz eilig hat, hat am Erstverkaufstag im Apple Store noch am ehesten eine Chance, sich pünktlich das neue iPhone zu ergattern. Bereits am Vorabend des Verkaufstags campierten etwa 50 Apple-Jünger vor dem Münchener Apple Store, um als einer der Ersten das neue iPhone zu ergattern, wenn am Freitag, 8 Uhr, die Pforten des Ladens öffnen.  Die Wetterprognosen sehen heute für München mit 19 Grad Celsius im Tagesverlauf recht akzeptabel aus. Wer auf Nummer sicher gehen und keine nassen Füße riskieren will, sollte den Apple Store in Augsburg aufsuchen. Der befindet sich nämlich in einem Einkaufszentrum und ist überdacht. Ganz Wagemutige können es auch bei Gravis probieren. Beim Apple-Retailer gibt es das iPhone 5 entsperrt. Die Preise sind zwar genauso hoch wie bei Apple, doch da die meisten Kunden ihr iPhone eher bei Apple bestellen, dürfte der Vorrat bei Gravis etwas länger reichen. Beim Apple-Händler Mstore wird es das iPhone 5 im Bundle mit einem T-Mobile-Mobilfunkvertrag geben. Sogar bei Saturn und Mediamarkt kann man das iPhone 5 vorbestellen. Bei Mediamarkt gibt es das Apple-Gerät ebenfalls ur im Bundel mit einem Mobilfunkvertrag.

 

LTE: Vorsicht bei iPhone-Kauf in USA

 

Die Telekom ist der einzige Anbieter, der den LTE-Chip des neuen iPhones unterstützt. LTE (= Long Term Evolution) ist der Nachfolgestandard von UMTS und kann auch dessen Funkantennen nutzen. Theoretisch sind Surfgeschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s möglich. Mit diesen Datenübertragungsraten lassen sich unterwegs sogar HD-Videos schauen. In Deutschland ist LTE-Geschwindigkeit allerdings nur in den Frequenzbereichen von 800 MHz, 1800 MHz und 2600 MHz möglich. Telekom, Vodafone und O2 haben sich Anteile an den 800 MHz- und 2600 MHz-Frequenzbändern gesichert. Lediglich die Telekom hat Anteile am 1800 MHz-Frequenzband.

Bereits das iPad 3 unterstützt LTE, allerdings nur für die Frequenzbänder 700 MHz und 2100 MHz, wie sie in den USA und Kanada vorliegen. Das iPhone 5 wird nun in zwei verschiedenen Modellen ausgeliefert: Das Modell A1428 unterstützt die LTE-Frequenzbänder der USA und Kanada, das Modell A 1429 unter anderem das von der Telekom unterstützte 1800 MHz-Frequenzband. Also Vorsicht, wenn Sie mit dem Gedanken spielen, sich das iPhone 5 in den USA zu kaufen. Unter Umständen funktioniert der LTE-Chip des dort gekauften iPhones nicht im Frequenzbereich für Deutschland.

 

Hohe Tarifpreise bei Providern

 

Zu scheinbar günstigeren Preisen bekommen Sie das iPhone 5 bei den Mobilfunkprovidern, allerdings nur in Verbindung mit einem Mobilfunkvertrag. Diese sind recht hochpreisig, weshalb es langfristig günstiger ist, sich das iPhone direkt bei Apple oder Gravis zu kaufen und dann einen günstigen Smartphone-Tarif bei einem beliebigen Provider zu wählen. Achtung: Im neuen iPhone können ausschließlich Nano-SIM-Karten eingesetzt werden. Simyo will neben Telekom, Vodafone und O2 ebenfalls Nano-SIM-Karten anbieten.  

Das iPhone 5 wird bei der Telekom in den Tarifen Complete Mobile S, M, L und XL angeboten. Die Preise des Smartphones erstrecken sich je nach Tarif zwischen 549,95 Euro im Complete S-Tarif und 1 Euro im Complete XL-Tarif. Die iPhone-Tarife bei der Telekom sind recht teuer, wenn man bedenkt, das dort ein  herkömmlichen Smartphone-Tarif ohne Handy, wie beispielsweise der Tarif „Special Complete Mobil“, nur 29,95 Euro kostet.

Vodafone unterstützt das 1800 MHz-Frequenzband nicht, weshalb Surfen mit LTE-Geschwindigkeit dort nicht möglich ist. Der provider punktet jedoch mit einem recht gut ausgebautem UMTS-Netz. Die Höchstgeschwindigkeitsgrenze für das mobile Surfen in  liegt bei einem Datenvolumen von 500 MB. Das iPhone 5 gibt es mit Tarif  für 179,90 Euro in der 16 GB-Variante. Für die 32GB-Version zahlen Sie 279,90 Euro und das iPhone mit 64 GB kostet 379 Euro.

Etwas komplizierter ist es bei O2. Hier kostet das iPhone zwar nur 32,95 Euro, allerdings sind die Tarife recht teuer, da über sie der Kaufpreis des iPhones monatlich verrechnet wird. Die Höhe des Tarifs richtet sich nach dem iPhone-Modell. Für iPhone 5-Nutzer ist vor allem der O2 Blue M-Tarif interessant. Je nach Speicherkapazität des iPhones zahlen Sie zwischen 65,99 und 75,99 Euro monatlich.

 

Neue Funktionen auch unter iOS 6

 

Der leistungsfähigere Prozessor und die längere Akkulaufzeit sprechen zwar für den Kauf eines iPhone 5. iPhone 4S-Besitzer, die noch nicht umsteigen wollen, bekommen jedoch bereits mit dem Update auf iOS 6 viele neue Funktionen, die es auch im 5er iPhone gibt. So kann auch die Kamera des iPhone 4S unter iOS 6 Panorama-Bilder aufnehmen. Die App Passbook, mit der sich Gutscheine oder Bordkarten verwalten lassen, ist ebenfalls in der neuen Version des mobilen Betriebssystems integriert. Auch die erweiterten Funktionen für Siri sind an iOS 6 gekoppelt.

Auf der Apple-Webseite können Sie die iPhone-Modelle der 4er-Reihe mit dem neuen 5er vergleichen und finden alle wichtigen Features nocheinmal im Überblick.

 

0 Kommentare zu diesem Artikel
1582871