2006672

iPhone-6-Präsentation kostete Apple mehr als eine Million Dollar

16.10.2014 | 07:00 Uhr |

Dass eine Präsentation, bei der eigentlich nur „ein paar Leute“ auf der Bühne stehen und ein paar Dinge zeigen, eine Million Dollar kosten könnte, ist eigentlich unvorstellbar. Wenn man allerdings bedenkt, wie viele Personen bei dieser Veranstaltung vor Ort waren und welche Technik wir zusätzlich zu sehen bekommen haben, dann passt eine Million dann doch wieder zur Apple-Keynote, die im September diesen Jahres abgehalten wurde.

Bei dieser Präsentation stellte Apple bekanntlich das neue iPhone 6 und iPhone 6 Plus vor, aber auch die lang erwartete Apple Watch. Das Event fand im „Flint Center for the Performing Arts“ statt.

Bei der nächsten Veranstaltung, die heute Abend stattfindet und bei der es um das iPad gehen soll, setzt Apple wieder auf das Firmengelände. Kein Wunder: Allein die Miete für das Flint Center soll neuen Berichten zufolge 500.000 Dollar gekostet haben, dazu kommen 150.000 Dollar für zwei weitere Gebäude und 43.000 Dollar, um auch die Polizei und den Wachdienst zu bezahlen.

Außerdem wurde der weiße Würfel für die Hardware-Demonstration restauriert, was einem Bericht zufolge ebenfalls um die 400.000 bis 450.000 US-Dollar gekostet haben soll.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2006672