2124684

iPhone 6S Plus Bend-Test

28.09.2015 | 15:56 Uhr |

In einem neuen Video versuchen zwei YouTuber das iPhone 6S Plus zu verbiegen.

Der YouTuber Unboxtherapy machte vor knapp einem Jahr mit einem Video Schlagzeilen, in dem er das iPhone 6 Plus mit bloßen Händen verbog. "Betgate" wurde zum geflügelten Wort. Nun wiederholten zwei australische YouTuber in diesem Jahr den Test mit dem iPhone 6S Plus. Obwohl sich das iPhone 6S Plus optisch kaum vom 6 Plus unterscheidet, scheinen sich die Veränderungen beim Material und der inneren Struktur des Smartphones auszuzahlen.
 
Während es dem YouTuber Christian von FoneFox mit voller Kraft zwar gelingt, das iPhone 6S Plus kurzfristig minimal zu verbiegen, springt das Smartphone sobald der Druck nachlässt wieder in die ursprüngliche Form zurück. Erst als Christian einen Freund dazu holt, gelingt es den beiden das Smartphone nachhaltig zu verbiegen. Die Funktionalität des iPhones ist aber auch danach weiterhin gegeben. 
 
Dass sich das iPhone 6S bzw. 6S Plus deutlich schwieriger verbiegen lässt, als die iPhone 6 Modelle, ist keine Überraschung. In diesem Jahr setzt Apple erstmals auf 7000er Aluminium, dass deutlich widerstandsfähiger und robuster als das bisher eingesetzte Aluminium ist. Zusätzlich dazu wurde das iPhone 6S Plus auch 0,2mm dicker, wodurch die Stabilität des Gehäuses weiter verbessert wird.
 
In einem wissenschaftlicheren Test verglich Unboxtherapy die Widerstandsfähigkeit des iPhone 6S Plus mit dem iPhone 6 Plus. Während bei dem iPhone 6 Plus bereits 13,6 kg Druck zum Verbiegen ausreichten, waren beim iPhone 6S Plus über 36 kg nötig.

 

0 Kommentare zu diesem Artikel
2124684