2113121

iPhone-Absatz weiterhin ungebremst

01.09.2015 | 16:54 Uhr |

Während die Smartphone-Industrie schwierigen Zeiten entgegenblickt, verkaufen sich Apples iPhones besser als je zuvor.

Dass sich Apples Verkaufs- und Umsatzzahlen in vielen Fällen unabhängig von dem Rest der Smartphone-Industrie entwickeln, ist kein neues Phänomen – aber immer wieder erstaunlich. Während das weltweite Wachstum in der Smartphone-Branche im zweiten Quartal 2015 mit nur noch 13,5 Prozent auf den niedrigsten Stand seit 2013 fiel, konnte Apple im Vergleich zum Vorjahr ein Wachstum von ca. 36 Prozent verzeichnen und den Premium-Sektor unangefochten dominieren .

Apples Wachstum schadete dabei wie in den vergangenen Quartalen vor allem Samsung. Dem koreanischen Unternehmen gelang es trotz neuer High-End-Geräte wie dem Galaxy S6 und dem Galaxy S6 Edge nicht, den Absatzrückgang im Premium-Segment aufzuhalten. Neben einem Rückgang von 4,3 Prozentpunkten beim Marktanteil musste Samsung auch einen Rückgang der Verkaufszahlen um 5,3 Prozentpunkte hinnehmen. Wohl aus Verzweiflung hat Samsung unlängst eine aggressive Marketing-Aktion gestartet, um iPhone-Inhaber abzuwerben

Eine besorgniserregende Entwicklung für die Smartphone-Branche insgesamt sind auch die aktuellen Zahlen aus China. Zum ersten Mal gab es kein Wachstum, sondern einen Rückgang beim Smartphone-Absatz. Trotz dieses Indikators dafür, dass der Smartphone-Markt in China grundsätzlich gesättigt ist, verzeichnet Apple als eins der wenigen Unternehmen auch in China weiterhin ein großes Wachstum von 68 Prozent. Ein Grund dafür ist der Premium-Status der iPhones. Um Kunden zur Unterzeichnung von neuen Verträgen zu bewegen, müssen die chinesischen Händler und Mobilfunkanbieter Anreize wie ein neues iPhone in Aussicht stellen.

Eine Erklärung, warum Apple in China so erfolgreich ist, lesen Sie hier .

0 Kommentare zu diesem Artikel
2113121