1036678

Anwender klagen über Empfangsprobleme des iPhone 4

25.06.2010 | 07:37 Uhr |

Einen Tag nach dem Verkaufsstart für das iPhone 4 häufen sich erste Anwenderbeschwerden über Empfangsprobleme des Apple-Handys.

Würde man das iPhone 4 zum telefonieren in die Hand nehmen und dabei die Antenne verdecken, verringerte sich die Anzeige für die Empfangsstärke auf dem Display. Diese Beschwerden tauchen etwa im Forum von MacRumors auf, ein Video auf Insanely Great Mac zeigt, das Problem scheine sich auf einen Teilbereich des iPhone 4, die linke unter Ecke, eingrenzen zu können. Leser von Gizmodo konnten bestätigen, dass in einigen Fällen sogar die Telefonverbindung unterbrochen sei. Apple hat zu den Beschwerden bisher keine Stellung bezogen. Wie MacRumors jedoch herausgefunden haben will, lässt sich das Problem leicht lösen : Packt man das iPhone in das 29 Dollar teure Bumper-Case, das Apple anbietet, trete der Effekt nicht auf. Klingt logisch: Der Mensch als leitendes Material schirmt bei Berührung die Antenne ab, ist ein Isolator in Form einer Plastikhülle dazwischen angebracht, kann das iPhone wieder ungestört funken.

Der Blogger C.K Sample III hat angeblich auf eine E-Mail-Anfrage an Steve Jobs von diesem – oder einem autorisierten Mitarbeiter – eine entsprechende Antwort erhalten. Jobs beschreibt daran das Problem als für Handys natürlich: Sobald man deren Antenne anfasse, verschlechtere sich der Empfang. Da nun das Metallband zwischen den beiden Glasscheiben als Antenne dient, soll man vermeiden, das iPhone vier in der linken unteren Ecke so anzufassen, dass man beide Seiten des bandes berühre. Alternativ könne man eine Hülle aus nichtleitendem Material verwenden. Für Linkshänder und andere Linkstelefonierer ist das eine schlchete Nachricht.

Macwelt konnte das Problem in einem ersten Test nicht reproduzieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1036678