1022769

Google versucht Apples Sperre von Google Voice zu umgehen

10.08.2009 | 06:58 Uhr |

Die abgelehnte iPhone-Anwendung soll einer grundlegenden Überarbeitung unterliegen und als Web-Applikation in Safari 3.0 dank HTML-Streaming alle Vorteile von Google Voice bieten.

Google Voice
Vergrößern Google Voice

Google arbeitet an einer Alternative zu Google Voice , um dafür eine Zulassung für den App Store zu bekommen, berichtet Macnn und beruft sich dabei auf die New York Times. Google Voice wurde von Apple ohne weitere Begründung abgelehnt und als Urheber dafür wird Druck des Netzwerkanbieters AT&T vermutet. Die Software unterstützt kostenloses Versenden von SMS und Telefongespräche über Internet-Protokoll und das kann ganz und gar nicht im Interesse der Netzwerkanbieter liegen.

Google soll nun eine Anwendung entwicklen, die nicht nur ausschließlich für das iPhone formatiert und zugeschnitten ist, sondern auch die gleiche Funktionalität wie Google Voice bieten. Google hat keine Details dazu veröffentlicht, aber ein Pressesprecher hat angedeutet, dass die neue Anwendung "neue Funktionalitäten von mobilen Web-Browsern ausnutzen wird." Vermutet werden darf, dass Google in Zukunft HTML-Streaming nutzen wird, welches seit der Einführung von Safari 3.0 auf dem iPhone zur Verfügung steht. Durch die Entwicklung einer Web-Anwendung könnte Google die offizielle Blockade von Google Voice umgehen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1022769