2206975

Apple will Preise bei Zulieferern drücken

05.07.2016 | 15:35 Uhr |

Apple will die Preise bei seinen Zulieferern drücken, um dem verlangsamten Wachstum des weltweiten Smartphone-Markts entgegen zu wirken.

Um trotz des verlangsamten Wachstums im Smartphone-Markt seine großen Gewinnspannen beibehalten zu können, will Apple nun die Preise bei seinen Zulieferern drücken. Laut dem IT-Magazin Digitimes sind bereits mehrere Unternehmen aus Taiwan, darunter Largan Precision, Foxconn Electronics und Pegatron Technology, von der neuen Taktik betroffen.

Largan bekommt bei den Kamera-Modulen Konkurrenz vom japanischen Konzern Kantatsu, während Foxconn und Pegatron mit neuen ODM-Partnern wie Wistron konkurrieren müssen. Die taiwanischen Leiterplatten-Hersteller liefern sich ebenfalls einen aggressiven Preiskampf um Apples Aufträge.

Um trotzdem noch Gewinne einzufahren, versuchen die taiwanischen Unternehmen nun neue Aufträge von anderen Geräte-Herstellern an Land zu ziehen. Für mehr Attraktivität sollen unter anderem verbesserte Technologien und eine höhere Produktqualität sorgen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2206975