979041

iPhone: Apple widerspricht Greenpeace

17.10.2007 | 10:18 Uhr |

Apple widerspricht Greenpeace und versichert, bei Design und Produktion des iPhone Umweltstandards einzuhalten.

"Wie alle weltweit verkauften Apple-Produkte entspricht das iPhone den Bestimmungen nach RoHS (Restriction of Hazardous Substances), welche die global strengsten Anforderungen in Bezug auf gifitge Stoffe sind," erklärte gestern ein Apple-Sprecher unseren Kollegen von Macworld. "Wie wir gesagt haben, verbannen wir freiwillig PVC und bromhaltige Brandhemmer bis Ende 2008 aus unserer Produktion." In einem offenen Brief hatte Apple-CEO Steve Jobs im Frühsommer auf die Vorwürfe von Greenpeace reagiert. Die Umweltschutzorganisation will jedoch Weichmacher in höherer Dosis als erlaubt in den Kopfhörerkabeln des iPhone gefunden haben, das kalifornische Umweltamt bedroht Apple mit Klage . Neben den Weichmachern fand Greenpeace in etwa der Hälfte der untersuchten iPhone bromhaltige Teile, bei deren Verbrennen das hochgiftige Dioxin entstehen kann.

0 Kommentare zu diesem Artikel
979041