973986

iPhone: Batterie gut aufgeladen

27.07.2007 | 10:31 Uhr |

Ohne Power ist das iPhone etwa so nützlich, wie ein Schinkenbrot. Nur nicht ganz so schmackhaft.

Hier ein paar Kniffe, wie Nutzer das Beste aus der Batterie herausholen können. Einige Tipps kommen direkt von der Apple iPhone Website .

So schont man die Batterie, indem man das iPhone bei Nichtbenutzen in den Schlafmodus schickt. Das Display ist dann deaktiviert, aber Nachrichten und SMS können weiterhin empfangen werden. Um den Schlafmodus zu aktivieren, einfach den Sleep/Wake-Knopf kurz drücken.

Während das Sperren des Displays, um Strom zu sparen, völlig einleuchtend ist, gibt es auch weniger offensichtliche Tipps. So hilft es, das iPhone beim Aufladen atmen zu lassen. Warum? Weil sich die Batterie beim Laden in der Schutzhülle überhitzen kann und dadurch die Kapazität beeinträchtigt wird. Also: Die Hülle weglassen, wenn es zu warm wird.

Auch bei Mac Only gibt’s guten Rat, um nicht unverhofft mit leerer Batterie dazustehen. So rät die Site, WiFi auszuschalten, wenn es nicht benutzt wird, um die Batterie zu schonen. Das ist auch beim Autofahren nützlich, weil das iPhone sonst erfolglos versucht, zu den vorbeirauschenden Netzen eine Verbindung aufzubauen, und dabei die Batterie strapaziert. In entlegenen Gegenden ohne Handy-Empfang empfiehlt es sich, das iPhone in den Flugzeug-Modus zu schalten, weil es sonst nach Netzen sucht, die gar nicht vorhanden sind und dabei nutzlos Batteriekapazität verbraucht.

Info: Macworld

0 Kommentare zu diesem Artikel
973986