965966

iPhone-Berichterstattung ist für Apple 400 Millionen wert

12.03.2007 | 07:47 Uhr |

Jefferson Graham von USA Today ist beeindruckt von Apples Marketing-Maschine, die dem Unternehmen immer wieder für kostenlose Werbung beschert.

Allein die Berichterstattung, die auf die Vorstellung des iPhones folgte, sei 400 Millionen US-Dollar wert gewesen, so eine Schätzung eines Professors der Harvard Business School. Aber wie kommt ein Unternehmen zu so viel Aufmerksamkeit? Graham sieht eine Reihe von Gründen: Apples Produktpalette sei übersichtlich. Die Werbespots blieben im Gedächtnis. Apple habe mit dem Microsoft-/IBM-/Intel-Establishment einen "Feind" gefunden und habe mit den Apple Retail Stores seine Produkte direkt in die Öffentlichkeit gebracht. Und letztendlich biete Apple immer eine gute Show, die außerdem Überraschungen mit sich bringe.

Info: Yahoo

0 Kommentare zu diesem Artikel
965966