980513

iPhone: Endlich da!

09.11.2007 | 14:21 Uhr |

Ein halbes Jahr mussten die Deutschen warten, bis sie – nach den Amerikanern – endlich auch das iPhone in der Hand halten durften. Ganz so verrückt wie in Übersee ging der Erstverkaufstag in Deutschland aber nicht über die Bühne.

In Köln gab es das iPhone zuerst. Pünktlich um 0:00 Uhr öffnete dort ein T-Punkt in der Innenstadt, vor dem schon 150 bis 300 (die Zahlen schwanken je nach Quelle) Kunden warteten. Laut Augenzeugenberichten soll der Shop noch weit nach 2:00 Uhr morgens mit Kunden gut gefüllt gewesen sein. Eine Fotogalerie mit Eindrücken aus Köln finden Sie hier.

In München sah das allerdings schon ganz anders aus. Die gemütlichen Bayern sind halt doch nicht so heißblütig wie die Rheinländer. Der vergleichsweise kleine aber sehr zentral gelegene T-Punkt am Marienplatz öffnete erst um 9:30 Uhr seine Pforten. Noch um 9:00 harrten vor dem Shop mehr Journalisten als Käufer im Schneeregen aus. Das Wetter mag dran allerdings eine Mitschuld tragen. Als es dann losging, fülle sich der Laden mit etwa 25 bis 30 Kunden, die geduldig in der Schlange vor den Beratungsständen warten mussten. Und Geduld war auch vonnöten, denn anders als im Sommer in den USA, muss man hierzulande sämtliche Verträge noch vor Ort im Laden unterschreiben und auf die Freischaltung des Telefons warten. Das kann in Einzelfällen schon mal eine Stunde dauern, nämlich dann, wenn viele T-Punkte gleichzeitig iPhones freischalten wollen. Der Erste Kunde verließ dann auch erst gut eine Stunde später den Telekom-Laden – Erschöpft aber zufrieden.

Wir haben den Verkaufsstart in München auf Video festgehalten. Das Bewegtbild-Dokument finden Sie in Kürze hier auf Macwelt.de.

Info Apple

0 Kommentare zu diesem Artikel
980513