984127

iPhone-Firmware 1.1.3 kann T-Mobile-Handys sperren

16.01.2008 | 16:18 Uhr |

Einzelne iPhone-Nutzer berichten über Probleme mit der neuen Firmware 1.1.3. Wer ein freigeschaltetes iPhone zum Preis von 999 Euro erworben hatte, sollte mit der Aktualisierung noch warten.

Laut der Nachricht eines Macwelt-Lesers und Berichten diverser Mac-Foren kann die neue iPhone Firmware 1.1.3 bei den T-Mobile-Handys ohne Vertragsbindung Probleme verursachen. Nach den Erfahrungen mehrerer iPhone-Besitzer ist nach der Aktualisierung der Firmware das Handy wieder gesperrt und kann nicht mehr benutzt werden. In einigen Fällen funktionierte das Handy nach einiger Zeit oder nach der Aktualisierung von iTunes wieder. Betroffen sind nur Handys ohne Simlock, die T-Mobile aufgrund einer einstweiligen Verfügung kurzfristig zum Preis von 999 Euro angeboten hatte. Handys mit Vertragsbindung (zum Preis von 399 Euro) sind nicht betroffen und können problemlos aktualisiert werden.

Nach einer ersten Nachfrage beim Apple-Support scheint das Problem bereits mehrfach aufgetreten zu sein, an einer Lösung wird nach Angaben der Hotline gearbeitet. Wir empfehlen dringend, Handys ohne SIM-Lock vorerst nicht zu aktualisieren. Wahrscheinlich muss ein durch das Update gesperrtes Handy wieder von T-Mobile entsperrtwerden. Bislang ist dies offenbar nicht möglich. Betroffene iPhone-Besitzer wenden sich am besten an den Apple-Support unter der Rufnummer (01805) 009 433.

Info T-Mobile.de

0 Kommentare zu diesem Artikel
984127