1007647

Fraunhofer deckt iPhone-Sicherheitslücke auf

20.11.2008 | 17:47 Uhr |

Über einen simplen Link in einer SMS soll man das iPhone dazu bringen können, eine bestimmte Rufnummer anzurufen.

Eine Sicherheitslücke hat das Fraunhofer Institut in der aktuellen iPhone-Firmware entdeckt - durch sie sollen Angreifer Zugriff auf das Mobiltelefon erhalten und es steuern können, um zum Beispiel beliebige Rufnummern zu wählen. Und so funktioniert es laut Pressemitteilung: Der Anwender empfängt eine SMS oder eine E-Mail mit einem Link, der auf eine - oberflächlich gesehen - normale Internetseite führt. Doch dann begänne das iPhone, zum Beispiel eine 0900-Nummer zu wählen, ohne dass der Anwender dies abbrechen könne. Lediglich drei Zeilen HTML-Code sollen für diesen Angriff reichen.

Das Institut habe Apple schon vor einem Monat über diese Lücke aufgeklärt, Apple will angeblich am 21. November mit der neuen Firmware 2.2 die Lücke schließen. Bis zum Aufspielen des Updates sollte man vorsichtig sein und keine Links aus unbekannten Quellen öffnen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1007647