1001176

iPhone-Firmwareupdate kommt im September

29.08.2008 | 10:09 Uhr |

Erneut soll Steve Jobs persönlich auf Supportanfragen geantwortet haben. Dieses Mal ging es um die derzeitigen Bugs des iPhones.

Der Trick, mit dem sich die Code-Sperre des iPhones umgehen lässt ist Apple bekannt - ein weiteres Firmware-Update für das Handy soll es im September richten. Apple-Sprecherin Jennifer Bowcock gestand das "kleine iPhone-Sicherheitsproblem" gegenüber der Macworld ein und verwies darauf, dass Benutzer bis dahin den Doppelklick des Home-Buttons von den Kontakten auf den Home-Screen verlegen könnten, um den Trick zu verhindern. Auf das September-Update wartet offenbar auch Steve Jobs, der es sich laut Apple Insider nicht nehmen lies, höchstpersönlich auf drei E-Mails an Apples Support zu antworten: Die Verzögerung im iPhone-Adressbuch soll, so der Apple-CEO, das Update ebenfalls beheben.

Einem anderen iPhone-Benutzer, der Apple vorwirft, Kunden als Beta-Tester zu benutzen, soll Jobs das Ende der meisten Probleme durch das Update versprochen haben. In einer dritten E-Mail beschwerte sich ein iPhone-Benutzer darüber, dass er sein Handy nicht als Modem einsetzen könne, was AT&T mit Blackberries für 30 zusätzliche Dollar im Monat erlaubt. Jobs' kurze Antwort - falls authentisch: "Wir stimmen dem zu, unterhalten uns darüber mit ATT / Steve / Sent from my iPhone". Apple hatte die Applikation Net Share, die ein solches "Tethering" erlaubt, nach kurzer Zeit aus dem App Store entfernt .

0 Kommentare zu diesem Artikel
1001176