996196

iPhone: Kein VoIP und Instant Messaging bei T-Mobile

26.06.2008 | 16:38 Uhr |

T-Mobile hat gegenüber Macwelt bekannt gegeben, dass Datendienste wie VoIP und Messaging nicht erlaubt sein werden. Damit sind einige wichtige Dienste gesperrt.

Auf eine Anfrage von Macwelt antwortet T-Mobile-Sprecher Alexander von Schmettow: "Die Nutzung von VoIP, Peer to Peer und Instant Messaging ist im Leistungsumfang nicht enthalten". Das Unternehmen begründet dies damit, dass diese Dienste die Netzkapazität überschreiten könnten. Dieses Risiko wolle man von vornherein ausschließen. Es diene der "Sicherstellung der hohen Qualität des T-Mobile-Netzes".
Chatten statt SMS, Skype statt Handytelefonat: laut T-Mobile nicht möglich.

Die Nutzung von VPN-Clients sei grundsätzlich aber möglich. Zudem soll es in Zukunft einen eigenen VPN-Tarif für Geschäftsanwender geben, der auf einem eigenen Zugangspunkt basiert. Details zu diesem Dienst sollen noch vorgestellt werden. Die Einschränkung der Datendienste ist in den Fußnoten der iPhone-Tarife enthalten, bislang wurde aber davon ausgegangen, dass es sich dabei um eine Sicherheitsklausel handele, um übermäßige Nutzung zu verhindern. Durch T-Mobiles Sperre ist es nur in WLAN-Netzen möglich, Instant Messenger oder Voice over IP zu nutzen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
996196