1019641

Palm Pre synchronisiert mit iTunes

29.05.2009 | 12:20 Uhr |

Selbst ernannte iPhone-Killer hat das Apple-Handy seit 2007 zu Dutzenden kommen und meist auch schon wieder gehen sehen - der Palm Pre, der ab 6. Juni in den USA zu haben sein wird, könnte sich jedoch als ernsthafte Konkurrenz erweisen.

Palm Pre vs IPhone
Vergrößern Palm Pre vs IPhone

Denn während es anderen Handys wie dem Google-Android-Telefon HTC G1 nicht gelang, Apples nahtlose Verbindung von iPhone und iTunes nachzuahmen, ist der Palm Pre einen Schritt weiter, berichtet der Fortune-Autor Philip Elmer-DeWitt. Der Palm Pre lässt sich demnach mit iTunes synchronisieren, die Software erkennt ihn wie einen üblichen iPod oder eben das iPhone. Auch in seinem Bedienkonzept ähnelt der palm Pre dem Vorbild, mit seinem Touch-Screen, der Multitouch-Gesten versteht und dem einzigen Button. Anders als das iPhone kommt der Pre jedoch mit einer ausziehbaren Tastatur. Die Ähnlichkeiten dürften nicht von Ungefähr kommen, leitet doch Apples ehemaliger Leiter der iPod-Sparte Jon Rubinstein nun bei Palm das Team, das den Pre entwickelt.

Das Smartphone, mit dem Palm erstmals auf sein neues Betriebssystem WebOS statt dem alten Palm OS setzt, kommt am 6. Juni zunächst über den Mobilfunkprovider Sprint auf den Markt. Schon in einem halben Jahr soll auch der Konkurrent Verizon die Geräte anbieten dürfen.

Palm hat den Fortune-Bericht auf der Konferenz D. All Things Digital mittlerweile bestätigt. Alle Geräte mit Web OS würden demnach mit Apples Sofware zusammenarbeiten, auf dem Mac könne sich der Palm Pre auch Fotos aus iPhone abholen und über iTunes synchronisieren. Im iTunes Store gekaufte Musik, die noch mit dem DRM Fair Play versehen ist, lässt sich jedoch nicht auf Palms neues Smartphone übertragen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1019641