976346

iPhone: Leichter Reisen

31.08.2007 | 15:38 Uhr |

Das Kartenprogramm auf dem iPhone hilft, sich in fremden Städten zurecht zu finden, vor allem, wenn man mit dem Auto unterwegs ist. Fußgänger und Bahnfahrer haben es schwerer, doch ein paar Zusatzprogramme können helfen.

Hier ein paar Tipps, wie das iPhone auch im öffentlichen Nahverkehr zur Navigationshilfe wird. Wer beispielsweise in New York unterwegs ist, kommt um das oft kaum durchschaubare U-Bahnnetz nicht herum. Damit sich niemand mehr im Dschungel der A-, Q- oder F-Linie verirrt und in Queens statt Downtown Manhattan landet, hat Designer Khoi Vinh die Karten der Metropolitan Transport Authority in eine Serie von Bildern umgewandelt, die mit dem iPhone synchronisiert werden können.

Außerhalb des Big Apples muss man sich dagegen weitgehend auf die Seiten der Nahverkehrsbetreiber verlassen. Es sei denn, man besucht eine der Städte, die schon von Googles Test-Transit-Seite abgedeckt werden. Bei Google Transit müssen Nutzer nur den eigenen Standort und das Ziel eingeben und bekommt die einfachste Route mit Bus und Bahn angezeigt. Zwar lässt sich die Karte auf dem iPhone nicht darstellen, aber die Wegbeschreibung ist auch so schon sehr nützlich.

Info: Macworld

0 Kommentare zu diesem Artikel
976346