1000361

iPhone OS 2.0.2: Die Suche nach den Neuerungen

19.08.2008 | 11:02 Uhr |

Apple hat iPhones und iPod Touch mit einem Update auf 2.0.2 beliefert. Was wirklich neu ist, bleibt jedoch völlig offen. "Fehlerbehebungen" heißt es knapp in der Beschreibung.

Die Prozedur kennen Apple-Fans mittlerweile nur zu gut: Apple veröffentlicht ein kleines Update, spricht aber nur von "Bugfixes" und das große Rätselraten beginnt. Auch beim iPhone-Firmwareupdate auf die Version 2.0.2 gibt es Details zu den Verbesserungen nur aus Erfahrungsberichten.

Während Meldungen zur Vorab-Betaversion des OS noch auf ein Ende der Verbindungsprobleme beim Wechsel vom 3G- ins 2G-Netz hindeuteten, soll dieser Fehler nach dem finalen Update wieder auftreten. iPhone Atlas verweist auf Leser, bei denen sich das Problem sogar verschlimmert habe. Auch einige Anwendungen aus dem App Store sollen nach dem Update nicht mehr funktionieren. Eine News-Meldung im Apfeltalk-Forum spricht jedoch von verbessertem 3G-Empfang, schnellerer GPS-Lokalisierung, einem schnelleren Start von Applikationen, dem Ende der Tastenanschlag-Verzögerung und einer Verbesserung der Auto-Korrektur. In Apples Diskussionsforen finden sich widersprüchliche Aussagen dazu, ob der 3G-Empfang nun besser oder schlechter funktioniert oder unverändert bleibt. Einigkeit herrscht allerdings darüber, dass man nun die Kontakte schneller aufrufen kann. Aus eigener Erfahrung können wir zudem bestätigen, dass die Datensicherung jetzt wesentlich zügiger durchgeführt wird. Aufatmen können NetShare-Anwendern - die Applikation, die Apple aus dem App Store entfernte, bleibt nach einem Update auf dem iPhone und funktioniert auch weiterhin. Vom Dev-Team gibt es zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Erfahrungsberichte - die Pwnage-Entwickler empfehlen bislang, auf das Update zu verzichten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1000361