1016714

Analyst: Kein günstiges iPhone im Juni

31.03.2009 | 11:30 Uhr |

Der Marktanalyst Adam Abramsky rechnet nicht mit einer günstigeren iPhone-Version. Eher werde sich Apple weiter auf das teure Marktsegment spezialisieren.

Der Analyst Mike Abramsky von RBS Capital rechnet nicht damit, dass Apple im Juni ein kostengünstiges iPhone auf den Markt bringen wird. Bisher deuteten keinerlei Indizien aus der Produktionskette auf ein solches Produkt zu diesem Zeitpunkt hin. Abramsky hält Apples Strategie für vernünftig, der iPhone-Hersteller wolle mit einem High-End-Gerät lieber seine Profit-Marge erhalten, gehe aber potentiell das Risiko ein, Marktanteile an Low-Cost-Anbieter zu verlieren. Viel wahrscheinlicher hält Abramsky für den Juni ein iPhone 3G Pro, mit dem schnelleren Datenübertragungsstandard HSUPA, einer besseren Grafik, sowie Video-Funktion und höheren Kapazitäten bis 32 GB.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1016714