991671

iPhone-Rundumschlag: GPS, iControl, Applikationen im Hintergrund

28.04.2008 | 13:06 Uhr |

Entdeckungen im aktuellen iPhone OS 2.0 und neue Gerüchte bestimmen die Nachrichtenlage am Wochenende: Hinweise auf GPS-Unterstützung, eine vielleicht erste Apple-Applikation für den App Store mit dem Namen iControl, der iPhone Video-Rekorder sind einige der Themen, die in den letzten Tagen durch das Netz geistern.

Apples iControl

Ein anonymer Tippgeber weist TUAW darauf hin , dass im aktuellen iPhone-Firmware-Code Hinweise auf eine neue Apple-Applikation zu finden sind: iControl soll es dem Anwender erlauben, über WLAN oder Funk auf die iTunes-Bibliothek zuzugreifen. Damit entfielen Speicherplatz-Sorgen, wie mit Remote Buddy greifen iPhone-Besitzer unterwegs auf den gesamten Audio- und Videobestand in iTunes zu und streamen die Inhalte auf das Gerät. TUAW schätzt, dass iControl die erste Apple-Anwendung im App Store sein könnte.

3G iPhone-GPS

Auch die Gerüchte um eine GPS-Unterstützung nehmen kein Ende - Engadget behauptet, dass das kommende iPhone-Modell bereits ultrageheim von ausgewählten Test-Anwendern mitgeführt wird. Einer von ihnen soll geplaudert und folgendes verraten haben: Das iPhone der zweiten Generation beherrsche neben UMTS auch die Ortsbestimmung GPS, soll aber fast genauso groß wie das aktuelle iPhone sein - lediglich ein wenig pummeliger soll es werden. Die Rückseite bestünde nun nicht mehr aus Metall und glänze schwarz, ein Gerücht vermutet Keramik als neues Material. Die Quelle gibt weiterhin an, dass Apple die nächste Generation nicht vor Juli 2008 ankündigen werde.

Applikationen im Hintergrund

Eine Einschränkung des iPhone Entwicklungs-Kits könnte bald Vergangenheit sein: TUAW veröffentlicht den Hinweis , dass im neuen SDK die Möglichkeit bestünde, Applikationen mit einem Aktiv-Status zu versehen - damit ist es möglich, Programme auf dem iPhone im Hintergrund weiter laufen zu lassen, auch wenn das Display ausgeschaltet ist. Ein paralleler Betrieb von Drittanbieter-Programmen mit Apples Applikationen ist mit der Methode aber weiterhin nicht möglich.

OS 2.0 Winzigkeiten

Der neue Build 5A258f hält eine kleine Erweiterung bereit, die im alltäglichen Tipp-Einsatz das Aufrufen von Webseiten schneller gestaltet: Bisher ist es lediglich möglich, .comund .deAdressen mit einem Fingerdruck einzugeben - in der kommenden Version stellt das iPhone auch die Endungen .orgund .eduzur Verfügung. Laut Fscklog soll auch der Vollbildmodus in Safari integriert sein, denn Anwender mt einem Doppelklick auf die Menüleiste aktivieren.

Haptisches

Noch ein Insider soll geplaudert haben, dieses Mal ein Apple-Mitarbeiter, der anonym bleiben will: Demnach führt Apple Gespräche mit der Immersion Corporation , um deren Haptik-Technologie für das iPhone zu lizenzieren. Mit dem System soll das iPhone dem Anwender beim Bildschirm-Tippen eine Rückmeldung geben - zum Beispiel über Vibrationen - und so eine echte Tastatur besser simulieren. Nokia hat für den iPhone-Killer-Versuch Tube 5800 das VibeTonz-System bereits lizenziert.

iPhone Video-Rekorder

Die Möglichkeit, die iPhone-Knippse auch als Videokamera zu benutzen, ist schon länger bekannt. Der iPhone Video Recorder nimmt zusätzlich Ton auf und speichert das Ergebnis im komprimierten mpeg4-Format. Bis zu 15 Frames pro Sekunde soll Video Rekorder aufnehmen. Da die Komprimierung viel Prozessorlast erzeugt und damit die Akkulaufzeit drastisch reduziert, kann der Anwender auch zu einem beliebigen Zeitpunkt die Verarbeitung starten. Knapp 20 US-Dollar wollen die Entwickler für das Tool haben, das ein entsperrtes iPhone voraussetzt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
991671