2187411

Studie: iPhone SE zieht mehr Android-Nutzer an

30.03.2016 | 11:40 Uhr |

Die ersten Käufer des neu erschienenen iPhone SE sind nach einer Untersuchung oft neue Apple-Kunden.

Das iPhone SE mit 4 Zoll-Display, aber der Technologie des iPhone 6(S), kommt in dieser Woche in den Handel, bestellen lässt es sich seit Gründonnerstag. Es gibt bereits erste Hinweise darauf, wer das "kleine" iPhone kaufen will. Denn der Markt- und Kundenforscher Slice Intelligence hat nach eigener Auskunft auf Basis so genannter eReceipts  herausgefunden, dass lediglich 35 Prozent der bisherigen iPhone-SE-Besteller auch schon in den letzten zwei Jahren ein iPhone online erworben haben. Neukunden nehmen einen signifikanten Anteil ein: 16 Prozent der Vorbesteller waren demnach bislang Android-User. Im Vergleich dazu hätten unter den iPhone 6S-Käufern 49 Prozent ein Upgrade von einem vorherigen iPhone vorgenommen, nur zehn Prozent von diesen dagegen in den letzten zwei Jahren zuvor ein Android-Gerät besessen.

Neben anderen interessanten statistischen Ergebnissen, ist bemerkenswert, dass die Kunden des iPhone SE im Schnitt etwas älter, weniger gebildet (geringerer Akademikeranteil) und überraschenderweise auch häufiger männlich sind als die "typische Fanboy-Ansammlung" von neuen Apple-Produkten, wie Slice Intelligence sich ausdrückt. Genauer gesagt sind mehr als ein Fünftel der SE-Käufer zwischen 45 und 54 Jahren alt (sonst macht diese demographische Gruppe bei iPhone-Konsumenten lediglich 18 Prozent aus), und 77 Prozent gegenüber sonst 69 Prozent darunter sind männlich. Nur 39 Prozent der SE-Käufer haben demnach einen akademischen Grad, diese Gruppe macht sonst 46 Prozent beim iPhone 6 oder 6S aus. Eine Korrelation zu einem geringeren Einkommen der weniger gebildeten Konsumenten lässt sich in diesem Fall nur sehr geringfügig nachweisen.

Nun ließe sich über diese Daten viel spekulieren. Vielleicht kaufen ja manche Männer das iPhone SE online für ihre Frauen? Oder bisherige Android-Nutzer greifen jetzt beim iPhone zu, weil es endlich mal einen geringeren Preis als bisher hat? Und so weiter und so fort  – Genaueres wird man wohl erst sagen können, wenn das iPhone SE eine Zeit lang im Handel  ist und umfangreichere Erhebungen vorliegen. Leider vermissen die Autoren auch genauen Zahlen zu nennen, wie viele Datensätze sie dabei ausgewertet haben. Ohne solche Angaben lässt sich nur schwer sagen, ob die Studie überhaupt aussagekräftig ist.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2187411