976348

iPhone: Sammel-Klage gegen iPhone-Sperre

31.08.2007 | 15:41 Uhr |

Während die Welt gespannt das Knacken der iPhone-Sperre verfolgt, will ein New Yorker die Ehe zwischen iPhone und AT&T gerichtlich anfechten.

Der 68Jährige Herbert Kliegerman war empört, dass ihn Apple nicht ausreichend informiert hatte, dass das iPhone an die Nutzung des AT&T-Netzes gebunden ist. Er versuchte, einen Unlock-Code für seine Auslandsreisen zu bekommen, aber das funktionierte beim iPhone nicht. Das Resultat soll eine 2000 Dollar teure Telefonrechnung sein, ein Großteil davon sind AT&T Roaming Gebühren. Klingerman verklagte Apple daraufhin , weil er sich nicht ausreichend über die Restriktionen informiert fühlte.

Inzwischen wurde die Klage auf andere Einwohner von New York ausgedehnt. Zwar ist fraglich, ob diese Beschwerde wirklich einer Sammelklage würdig ist, doch sicher ist: Bei diesem Fall wird das Medieninteresse riesig sein.

Info: Macworld

0 Kommentare zu diesem Artikel
976348