973052

iPhone: Sound denkt (noch) nicht mit

11.07.2007 | 13:10 Uhr |

Wenn es darum geht, den ganzen Telefonbereich zu revolutionieren, wäre es praktisch, wenn das iPhone selbst erkennen könnte, ob es in der Tasche oder auf dem Schreibtisch ist.

Dann bräuchte man nicht andauernd hin- und herzuschalten von laut auf leise. Das iPhone würde merken, wann man unterwegs ist und automatisch in den Vibrationsmodus gehen. Nach der Rückkehr nach Hause findet es sich wieder auf dem heimischen Schreibtisch und schaltet von allein auf den Klingelmodus um, der besser auf Anrufe aufmerksam macht.

Vielleicht könnte das iPhone diesen Wunsch verwirklichen. Verfügt es doch über drei Sensoren, die Umgebungslicht, Nähe und Ausrichtung im Raum messen. Da müsste es doch einen Weg geben, wie sich all diese Informationen nutzen lassen, damit das iPhone herausbekommt, wo es sich gerade befindet. Leider macht es das noch nicht. Das mag nur ein Detail sein, aber das ist eben gerade die Art Eleganz, die Apple normalerweise gut umsetzt.

Info: Macworld

0 Kommentare zu diesem Artikel
973052