2212585

iPhone-Stoppuhr verzögert Pitstop bei Mercedes

01.08.2016 | 14:20 Uhr |

Die Formel 1 rollt über die Rennstrecken, am letzten Sonntag hat das Rennen am Hockenheimring stattgefunden.

Ausgerechnet beim Heimspiel ist dem Mercedes Team ein Malheur passiert: Bei einem der Pitstops von Nico Rosberg hatten die Mechaniker rund drei Sekunden verloren, weil die iPhone-Stoppuhr aus nicht bekannten Gründen plötzlich ihre Dienste verweigerte. Nun aber von vorne: Bei einem Überholmanöver hatte Rosberg den Red-Bull-Fahrer Max Verstappen beinahe von der Fahrbahn gedrängt. Die Schiedsrichter hatten geurteilt, als Strafe soll der Mercedes-Fahrer bei dem nächsten Reifenwechsel eine Pause von mindestens fünf Sekunden einlegen. Als Rosberg nach dem Urteil in die Box eingefahren ist, nutzten die Mechaniker die Stoppuhr-App auf dem iPhone, um die Strafzeit einzuhalten. Aus unerklärlichen Gründen blieb die Anzeige bei 2,1 Sekunden stehen. Die Mechaniker aus dem Mercedes-Team warteten dann ein paar Sekunden länger, um die fünf Sekunden Strafzeit einzuhalten. Letztendlich sind es nach den Angaben von Auto, Motor und Sport 8,6 Sekunden geworden. Für eine mögliche Erklärung halten wir einen möglichen Bedienfehler mit den Handschuhen. Diese Verzögerung hat sich allerdings nicht auf die Gesamtplatzierung ausgewirkt: Nico Rosberg wurde Vierter, gleich nach Max Verstappen, sein Team-Kollege Lewis Hamilton gewann das Rennen in Hockenheim.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2212585