962350

iPhone: Was Steve Jobs nicht verriet

11.01.2007 | 09:46 Uhr |

Nach der Präsentation des neuen iPhone blieben viele Fragen offen: Welche Software läuft auf dem iPhone? Was für eine Version des Mac-OS ist installiert? Sitzt das System in einer Firmware? Apple-Manager stellten sich den Fragen der Macwelt.

Steve Jobs ist Weltmeister darin, neue Produkte vorzustellen und deren Vorzüge in höchsten Tönen zu preisen. Konkrete, insbesondere technische Details fallen bei seinen Präsentationen meist unter den Tisch, weshalb auch nach der Vorstellung des iPhone mehr Fragen offen blieben als beantwortet waren. Die wichtigsten Fragen konnten wir immerhin direkt an Apple stellen, hier sind die Antworten:

Welche Version von Mac-OS X verwendet das iPhone?

Hier wollte sich Apple nicht festlegen, ob 10.4 oder 10.5 zum Einsatz kommt. Betont wurde lediglich, dass es sich nicht um eine abgespeckte sondern vollständige Version von Mac-OS X handelt.

Sind System und Anwendungen in einer Firmware gespeichert oder im Flash-Speicher des iPhone?

Die gesamte Software befindet sich im Flash-Speicher. Diese belegt also Platz auf den 4 beziehungsweise 8 GB eingebautem Speicher. Nach Apple-Aussagen allerdings „deutlich unter einem halben Gigabyte“. Der Vorteil: System- und Softwareupdates sind jederzeit ohne technischen Aufwand möglich. Der Nachteil: Vom ohnehin nicht zu üppigen Speicher fehlen einige hundert Megabyte, die für System und Software benötigt werden.

Läuft jede Mac-Software auf dem iPhone? Können Dritthersteller eigene iPhone-Software anbieten?

Wie schon jetzt beim iPod bestimmt Apple, was auf dem iPhone läuft und was nicht. Zwar ist es natürlich möglich, Software für das iPhone anzupassen, doch gibt Apple die Spezifikationen nicht frei. Das bedeutet auch, dass beispielsweise die Hunderten von Widgets, die es für Mac-OS X gibt, nicht auf dem iPhone laufen, es sei denn, Apple lässt dies zu. Ebenso ist man als Web-Browser auf Safari beschränkt. Damit ist das iPhone ein abgeschlossenes System, der Anwender ist auf den Goodwill von Apple angewiesen, wenn er etwa Office-Applikationen oder Spiele auf dem iPhone haben will.

Kann man Songs aus dem iTunes Store direkt per iPhone kaufen und laden?

Nein. Wie beim iPod muss man laut Apple Songs und Videos per Mac oder PC im iTunes Store kaufen und kann sie danach auf das iPhone laden. Ob Apple diesen Service später einmal anbieten wird, dazu wollte man sich nicht äußern. Natürlich wäre es für Apple interessant, auch iTunes-Store-Inhalte direkt über das iPhone zu verkaufen. Es ist aber zu vermuten, dass sich Apple nicht mit Cingular über ein tragfähiges Modell hat einigen können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
962350