978779

iPhone: Webapps? Na klasse!

12.10.2007 | 12:48 Uhr |

Die Taktik hätte auch von einem Politiker stammen können. Apple erstellt eine Liste von Web-Applikationen fürs iPhone und ignoriert dabei die Kontroverse um die Dritt-Anwendungen völlig.

Das Verzeichnis ( wir berichteten ) unterscheidet sich gar nicht so sehr von dem, was es bereits gibt. Gut, es sieht vielleicht ein bisschen netter aus, ist einfacher zu navigieren und ist in Apples Design gestaltet. Nutzer können einfach stöbern oder sich die beliebtesten Apps, die neusten Apps oder die Favoriten der Mitarbeiter anzeigen lassen. Andere Links ermutigen Nutzer dazu, eigene Web-Applikationen zu entwickeln , oder zu erklären welche warum ihre Lieblings-Applikation ist. Im Moment steht ganz oben auf der Liste die Facebook-Anwendung, die Steve beim letzten iPod Event vor ein paar Wochen schon gelobt hat.

Ironisch ist nur, dass das Verzeichnis auf dem iPhone etwas umständlich daher kommt. Es ist zu groß, um es auf dem Screen ganz zu sehen und das Zoomen klappt auch nicht ganz perfekt. Andererseits ist es auf Safari Mobile prima anzuschauen und die Buttons erlauben ein direktes Durchklicken zu den Anwendungen.

Für Nutzer, die nie erwägen würden, ihr iPhone für native Anwendungen zu hacken, passt das perfekt. Aber die Hacker werden sich wohl kaum zurücklehnen, den Kopf kratzen und sagen: „Wenn es schon so viele Web-Anwendungen gibt, warum machen wir uns überhaupt noch die Arbeit?“

Info: Macworld

0 Kommentare zu diesem Artikel
978779