1038720

Apple reicht Patent für iPhone-Diebstahlschutz ein

23.08.2010 | 06:45 Uhr |

Für den Dieb wird das iPhone zur verräterischen Falle: Von Bildern, Stimmaufzeichnung, Ortsposition bis hin zur Transportart kann das iPhone alles überwachen und an den registrierten Benutzer weiterleiten. Die erhöhte Sicherheit ist auch für Unternehmenskunden interessant: Per definierten Abstand zum synchronisierten Computer und Herzschlag des Anwenders lässt die das iPhone für ausschließlich bestimmte Benutzer zuschneiden.

Zwar bietet Apple bereits mit seinem Online-Dienst Mobile Me die Funktion " Mein iPhone / iPad suchen ", falls das mobile Gerät unauffindbar ist, und kann die Position auf einer Karte anzeigen lassen, ferngesteuert einen neuen Zugriffscode setzen oder wahlweise alle Daten löschen.

Aber ein neuer Patent-Antrag von Apple geht noch weiter, falls das Gerät in die Hände von Dieben gefallen ist. De Antrag wurde bereits Anfang 2010 eingereicht, aber erst am letzten Donnerstag online veröffentlicht. Laut Apples Beschreibung setzt das mobile Gerät all seine Funktionen ein, um den Dieb und Ort zu identifizieren: Das iPhone zeichnet die Stimme des Benutzers auf, benutzt die Geotag-Informationen, wertet den internen Beschleunigungssensor aus, um festzustellen, wie das Gerät gerade transportiert wird und nimmt ohne Ton und Anzeige Bilder der Umgebung auf, die hoffentlich Dieb und Aufenthaltsposition verraten. Laut Patentantrag können all die gesammelten Informationen zum Beispiel als E-Mail, Text-Nachricht oder via VoIP an den registrierten Besitzer weitergeleitet werden.

Außerdem könnte die Technologie auch eingesetzt werden, um alle Privatdaten per Fernzugriff zu übertragen und speichern. Die Funktion " Mein iPhone suchen " erlaubt bisher nur, die Daten zu löschen und ermöglicht kein Backup. Aber dank dem Einsatz der Technologien im Patent soll die generelle Sicherheit auch drastisch erhöht werden. So ist unter anderem auch denkbar, dass ein iPhone seinen registrierten Besitzer am Herzschlag identifiziert und für andere Anwender eine ganze Reihe von Funktionen automatisch abschaltet.

Interessant ist die erhöhte Sicherheit vor allem für Unternehmens-Kunden, aber theoretisch kann Apple sie auch einsetzen, um Jailbreak , ungenehmigten Unlock oder Malware-Exploits zu verhindern und von Apple nicht-genehmigte Software-Installation zu unterbinden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1038720