990876

iPhone auch in Großbritannien günstiger

15.04.2008 | 17:06 Uhr |

Nach der Preissenkung bei T-Mobile wird jetzt auch O2 die Preise für das iPhone reduzieren. Im Gegensatz zu Deutschland ist das günstige iPhone aber nicht automatisch an den teuersten Tarif gebunden.

Wie das britische Magazin „Mobile Today“ berichtet, wird O2 das Modell mit acht Gigabyte Speicherplatz ab Mittwoch für umgerechnet 200 Euro anbieten. Der Preis ist damit um 125 Euro oder 100 Pfund gefallen. Bereits zuvor hatte O2 den Leistungsumfang der Verträge verbessert und iPhone-Kunden mit dem Tarif für 43 Euro im Monat mehr Freiminuten und mehr Frei-SMS erlaubt.

Einen neuen Tarif wie den „Complete S“ in Deutschland wird es nicht geben, die Vertragskonditionen bleiben bei O2 auch mit den niedrigeren Kaufpreisen unverändert. In Deutschland erhalten die Kunden für den neuen 29-Euro-Tarif 50 Freiminuten, 500 Megabyte Transfervolumen und keine SMS, in Großbritannien gibt es bereits für 43 Euro 600 Minuten und 500 SMS inklusive. Zudem eine Datenflatrate. Außerdem beträgt die Vertragslaufzeit auf der Insel nur 18 statt 24 Monate.

0 Kommentare zu diesem Artikel
990876