1937833

iPhone der größte Feind des iPad

29.04.2014 | 08:00 Uhr |

Wie wir bereits berichteten, sind die iPad-Verkäufe von Apple im letzen Quartal ein wenig zurückgegangen. Marktforscher knöpfen sich dieses Quartalsergebnis nun detaillierter vor und stellen den „größten Feind des iPads“ vor.

Einige Marktforscher sind der Ansicht, das iPad von Apple hätte seine besten Tage bereits hinter sich. Andere wiederum betonen, dass selbst diese iPad-Verkäufe für Apple immer noch ein Geschäft in Milliardenhöhe ist. Weitere Marktforscher versuchen den Absturz der Verkäufe stattdessen lieber zu erklären. Beispielsweise ist Jean-Louis Gassée, ein ehemaliger Apple-Manager, der Ansicht, dass bei einigen Käufern des iPads Ernüchterung eingetreten ist. Sie hatten den Wunsch, das iPad würde ihren PC ersetzen und daher war die Verlockung, wie er es nennt, sehr groß. Der Analyst Benedict Evans ist zudem der Ansicht , dass die Android-Tablet-Konkurrenz für Apple bzw. das iPad erstmal nicht gefährlich wird. Im Bereich der Smartphones ist das Wachstum allerdings nach wie vor ungebrochen, da Nutzer mit diesem kleinen Gerät heutzutage immer mehr anstellen können. Das iPad von Apple wird daher nach Ansicht des Analysten viel eher mit dem iPhone bzw. generell mit einem Smartphone ersetzt. „Tablets und Smartphones in einer gemeinsamen Kategorie als mobile Geräte zu betrachten, die gegen den PC im Wettbewerb steht, ist womöglich der falsche Vergleich.“. Stattdessen sollten Tablets, Laptops und Desktops in die „große Geräte“-Kategorie gepackt werden, die wiederum mit Smartphones konkurrieren. „Mit der Zeit werden Tablets die Laptops und Desktops weiter verdrängen, so wie Laptops die Desktops verdrängt haben. Aber die tatsächlich alles verändernde Kategorie sind die Smartphones.“, so Evans.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1937833