1038882

Stiftung Warentest: Empfangsprobleme kosten iPhone den Testsieg

26.08.2010 | 07:31 Uhr |

Die viel diskutierten Empfangsprobleme haben das iPhone 4 den Sieg in einem Smartphone-Test der Stiftung Warentest gekostet.

Stiftung Warentest
Vergrößern Stiftung Warentest

Apples High-Tech-Flaggschiff musste sich knapp zwei Geräten des Widersachers Nokia geschlagen geben. Die Nokia-Telefone X6 und 5230 landeten mit der Note 2,2 an der Spitze, berichtet die Stiftung in Berlin in ihrer Zeitschrift "test" (Ausgabe 09/2010). Das iPhone 4 folgt dahinter mit einer Wertung von 2,3 - ebenso wie zwei BlackBerry-Geräte. Insgesamt wurden 18 Smartphones geprüft.

Der Klotz am Bein war für das iPhone vor allem die Wertung für die Telefonfunktion : Mit 2,6 gab es nur ein "befriedigend" und damit die schlechteste Note im Test, während die beiden Nokias auf 2,0 und 2,1 kamen. Das iPhone zeige sich beim Telefonieren "zickig", bemängeln die Tester. Beim Berühren der bekannten kritischen Stelle der Antenne links unten am Gehäuse sei die Funkleistung im Test um mehr als 90 Prozent gesunken. Apple bietet Nutzern inzwischen eine kostenlose Schutzhülle an.

Auch bei der integrierten Kamera fanden die Tester die Nokias besser. Dagegen lag das Apple-Handy als Musikspieler und Internetgerät vorn. "Akku schwach bei Internetnutzung", hieß es hingegen zu den Nokia-Telefonen.

Kritisch sieht die Stiftung Warentest, dass der Nutzer das iPhone erst nach einer Anmeldung bei Apples iTunes-Store in Betrieb nehmen kann. So gab es für "Gebrauchsanleitung und Inbetriebnahme" nur die Note 3,0. Pluspunkte brachte dem iPhone das Display , das mit 960 mal 640 Pixeln die beste Auflösung im Testfeld hatte.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1038882