975596

iPhone in Europa: T-Mobile für Deutschland, O2 und Orange für Großbritannien und Frankreich

22.08.2007 | 09:34 Uhr |

Nach Informationen der Financial Times Deutschland soll sich Apple in den letzten Tagen endgültig mit europäischen Netzbetreibern über die Einführung des iPhones im deutschen, französischen und britischen Markt geeinigt haben

Während T-Mobile das Handy exklusiv in Deutschland verkaufen darf, haben sich in Großbritannien O2 und in Frankreich Orange den Deal gesichert. Vom Vertrag mit Apple sollen sich die Provider deutliche Image-Steigerungen verbessern. Eine entsprechend starke Verhandlungsposition soll Cupertino deshalb genossen haben: Orange, O2 und T-Mobile geben offenbar ein Zehntel des Umsatzes, den Gebühren für iPhone-Gespräche und Datenverbindungen generieren, an Apple weiter. Ein ähnliches Abkommen, gegen das sich Netzbetreiber bisher immer gewehrt haben, soll es auch in den USA mit AT&T gegeben haben. Allerdings verzichte Apple darauf, sich das iPhone über den mit dem Verkauf abgeschlossenen Vertrag subventionieren zu lassen. Auf der IFA in Berlin, die am 31. August startet, möchte Apple den iPhone-Start in Europa offenbar offiziell ankündigen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
975596